09.11.2015 18:24 Alter: 2 yrs

ÖM TEAM-TURNEN


Die Herren der TS Wolfurt holten ihren zweiten Staatsmeistertitel.

Die EM-fünften Männer der Turnerschaft Wolfurt (V) verteidigten am Abend des 7. November 2015 in Schwanenstadt ihren Titel im Team Turnen erfolgreich und klar (49.95 Punkte). Der Kampf zweier Frauen-Teams um Elite-Silber war bis zuletzt spannend, am Ende hatte die Kärntner Landesauswahl (45.55) vor dem etwas zu fehleranfälligen Turnsportzentrum Dornbirn (44.00) das bessere Ende für sich.

Die alten wie neuen Staatsmeister heißen David Berchtel, Felix Bischof, Andreas Claeßens, Elias Höck, Max und Moritz Jochum, Julian Knoll, Emanuel Köb, Dominik Schwendinger und Lorenz Zweier. Dazu kommt Clemens Brunner als einziger Neuzugang im Wolfurter Siegerteam. Im Dreikampf mit Tempo-Bodenturnen („Tumbling“), Minitrampolinspringen und Akro-Showtanz setzten sich die jungen Vorarlberger – alle erst zwischen 16 und 20 Jahren alt – mit zwei Disziplinen-Siegen durch. Im Team-Turnen ist ein direkter fairer Vergleich von Frauen- und Männerleistungen möglich.

Wolfurts Teamchef Gerhard Zweier zum österreichischen Punkterekord seiner Athleten: „Ich bin mächtig stolz auf meine Burschen! Insbesondere beim Tumbling und am Minitramp waren sie heute sehr stark. Wir arbeiten nun seit fünf Jahren konsequent gemeinsam am Fortschritt und Erfolg. Das trägt immer mehr Früchte.“

ÖFT-Bundesfachwart Gerd Kogler: „Wolfurt hat aufgrund seiner Stabilität und den neu erhöhten Schwierigkeiten verdient gewonnen. Insgesamt wurden bei der Meisterschaft sehr gute Leistungen gezeigt. Ich blicke sehr hoffnungsfroh in die Zukunft, konkret in Hinsicht auf die Europameisterschaft 2016 und die weitere Verbreitung des Team-Turnens in Österreich.“

Im Rahmen der Staatsmeisterschaft wurden auch die österreichischen Nachwuchsmeistertitel 2015 vergeben. In den fünf Kategorien setzten sich viermal Vorarlberger Vereine durch, die Medaillen verteilten sich allerdings auf fünf Bundesländer. Die weiteren ÖM-Klassensieger: 2x Turnsportzentrum Dornbirn (Junioren, Nachwuchs), Turnerschaft Lustenau (Jugend) TS Tecnoplast Höchst (Schüler) und TSV Mondsee (Team-Turn10). ÖFT-Kampfrichterobfrau Bianca Franzoi: „Alle arbeiten auch schon beim Nachwuchs immer professioneller.“ Pressetext, (c) ÖFT

Zum Download der Ergebnisse

Zu den Fotos der ÖM, Danke an den Fotografen Wolfgang Benedik