17.07.2017 10:50 Alter: 35 days

Florian Schmidle bei Jugend-Olympia EYOF


Florian bei der Verabschiedung im Landhaus mit Landesrätin Bernadette Mennel und VTS-Präsidentin Monika Reis.

Das Olympic Team Austria für die Bewerbe in Ungarn.

Der ÖFT hat drei Turnerinnen und drei Turner für Jugend-Olympia nominiert.

Beim Europäischen Jugend-Olympia vom 23. bis 29. Juli in Ungarn (EYOF) war mit Kunstturner Florian Schmidle von der TS Satteins auch ein Top-Nachwuchsturner der VTS mit dabei. Insgesamt umfasste das Team des ÖFT drei Kunstturnerinnen und drei Kunstturner.

Österreich war beim Sommer-EYOF 2017 mit 51 Athlet/inn/en vertreten. Insgesamt gingen in Ungarn/Györ 2000 Nachwuchs-Asse (im Alter zwischen 14 und 18 Jahren) aus 50 Nationen an den Start.

122 Bewerbe in 10 Sportarten standen auf dem Programm. Österreich war in sieben davon vertreten: Judo, Kanu, Leichtathletik, Rad, Schwimmen, Tennis und Turnen. Je ein komplettes dreiköpfiges Mädchen- und Burschen-Kunstturn-Team wurde vom ÖOC nominiert.

Ergebnis-Bericht von Thomas Bachmann (18. August 2017):

Ursprünglich hatte zwar nur der Tiroler Daniel Zander das geforderte Limit für das Europäische Olympische Jugendfestival erbracht. Nachdem man jedoch ein komplettes Team nach Ungarn entsenden wollte, um den österreichischen Nachwuchshoffnungen die Gelegenheit zu geben, sich auf der europäischen Turnbühne zu präsentieren und wertvolle Wettkampferfahrungen bei einer Turn-Großveranstaltung zu sammeln, wurde das Limit ein wenig erleichtert.

So sprangen der Oberösterreicher Maximilian Fritz wie auch unser Junioren-Staatsmeister am Boden, Florian Schmidle noch auf den EYOF-Zug auf und waren somit im 51-köpfigen österreichischen Team für Györ mit dabei. Im hochkarätig besetzten Teambewerb, in dem 26 Mannschaften an den Start gegangen waren, klassierte sich das ÖFT-Trio auf Platz 24.

Dabei gelang Florian zwar kein optimaler Wettkampf, am Boden und Barren erzielte er mit Noten knapp über bzw. unter 12,00 Punkten aber durchaus respektable Ergebnisse. Zudem kam er bis auf den Sprung an jedem Gerät in die Teamwertung und belegte in der Einzelwertung mit 67,80 Punkten Platz 64 unter 84 angetretenen Athleten.