09.07.2018 16:01 Alter: 76 days

Eröffnung in 365 Tagen: Noch genau ein Jahr bis zur Welt-Gymnaestrada 2019


Die Eröffnungsfeier wird (wie hier 2007) wieder im Stadion Birkenwiese stattfinden.

Vom 7. bis 13. Juli 2019 werden mehr als 20.000 Turnsportler/innen aus 64 Ländern aller Kontinente das Vorarlberger Rheintal in ein buntes, spektakuläres und freudvolles Weltzentrum des Turnens, der Gymnastik und der Akrobatik verzaubern. Die „Welt-Gymnaestrada“ ist das weltweit größte Turnsport-Festival ohne Wettkämpfe. Es macht zum zweiten Mal nach 2007 in Dornbirn Station. Und zum dritten Mal nach Wien 1965 in Österreich.

 VTS-Präsidentin Monika Reis sieht die zweite Auflage des Welt-Turnfests in Vorarlberg als große Aufgabe für die Vorarlberger Turnerschaft: „Wir sind stolz, wieder Gastgeber sein zu dürfen. Unsere Turnvereine im Land tragen die ehrenamtliche Organisation der Nationendörfer und Aufführungsbühnen – alle Vorbereitungen sind im Gange. Wir werden Vorarlberg und der Welt zeigen, was das Turnen als Sportart so besonders macht und was die Turnbewegung im Land auf die Beine stellen kann.“

Bei der Welt-Gymnaestrada geht darum, als Gruppe allen anderen internationalen Teilnehmern auf einer Bühne zu zeigen, was man kann. Wobei nicht die absolut beste sportliche Leistung den Ausschlag gibt. Alle „Performances“ werden von Amateurgruppen bestritten – auch aus dem Behinderten-/Integrationssport. Der Anspruch ist trotzdem fast immer professionell. Bei der Heim-Austragung 2007 berichteten die Ländle-Titelseiten-Schlagzeilen über ein „alles überstrahlendes Ereignis“ mit „überwältigenden Eindrücken.“

1000 Shows.

 Der Turnsport ermöglicht besonders vielfältige Arten von Aufführungen, Farben, Choreografien und Fantasien. Er entwickelt sich ständig weiter. Gerätturner/innen, Akrobat/innen, Gymnast/innen, Trampolinspringer/innen, Showdancer/innen, Freerunner/innen, Rope Skipper/innen usw. werden dies bei der Welt-Gymnaestrada 2019 erneut beweisen. Mit besonderer Bewegungs- und Lebensfreude als Fest der Begegnung von Menschen jeden Alters sind über 1.000 Auftritte aller Größen, Formate und Stile zu erwarten.

„Gymnaestrada“ ist ein Kunstwort, das sich aus „Gymnastics“ (Weltbegriff für den Turnsport) und „e/strada“ (Weg) zusammensetzt. Dieses gewaltige Breitensport-Festival des Weltturnverbandes FIG findet seit 1953 alle vier Jahre eine Woche lang statt. Die weiteren Austragungsorte neben Dornbirn waren in den letzten Jahrzehnten deutlich größere Städte: Helsinki 2015, Lausanne 2011, Lissabon 2003, Göteborg 1999, Berlin 1995 oder Amsterdam 1991.

 Eine riesige organisatorische Herausforderung.

Die Gesamtlast der Vorbereitung auf die Welt-Gymnaestrada 2019 trägt das Dornbirner Organisationskomitee gemeinsam mit der Vorarlberger Turnerschaft (VTS). Mehr als 600 österreichische Aktive aus sechs Bundesländern werden aktiv an der Gymnaestrada im Sportprogramm teilnehmen. Doch ohne zusätzlich tausende heimische Volunteers aus den VTS-Vereinen wäre die Umsetzung unmöglich.

 Dornbirn stellt mit dem Messegelände das pulsierende Herz dieser Großveranstaltung. In Bregenz, Höchst, Wolfurt, Lustenau, Hohenems, Götzis, Rankweil und Feldkirch werden auf sogenannten Außenbühnen während der Gymnaestrada-Woche ebenso internationale Leckerbissen präsentiert. Die über 20.000 sportlichen Gäste werden in 21 Nationendörfern einquartiert, in denen sie von Ehrenamtlichen, vor allem aus den örtlichen Turnvereinen, betreut werden. (Text ÖFT)

Medienkontakt Welt-Gymnaestrada 2019: Mag. Wolfgang Berchtold, wolfgang.berchtold(at)wg2019.at, www.wg2019.at