14.09.2018 16:26 Alter: 64 days

Herzliche Gratulation an Zurcaroh zur Top-Leistung bei "America's Got Talent"!


Auch Landeshauptmann Marcus Wallner gratulierte Zurcaroh.

Emotionaler Empfang der Showakrobaten von Zurcaroh in Götzis: „Wir sind mit jedem Auftritt gewachsen; für uns waren neben den Shows besonders die Momente hinter der Bühne ein bleibendes Erlebnis. Zusammenhalt und blindes Vertrauen steigerten sich von Runde zu Runde. Als Team war unsere Gemeinschaft so ausgereift, dass wir bei den letzten Auftritten nicht einmal mehr Nervosität verspürten.“ So fasste Johannes Riedmann stellvertretend für die 51 Mitglieder von Zurcaroh beim großen Empfang am 23. September in Götzis/am Bach die Emotionen in Worte.

Rund 700 Fans und Freunde der Gruppe hatten den zweitplatzierten von „Americas Got Talent“ einen gebührenden Empfang bereitet.

Stolz auf die Zweitplatzierten der weltweit erfolgreichsten Fernseh-Castingshow (mit dem meistgeklickten youtube-Video aller Zeiten von AGT) waren auch VTS-Präsidentin Monika Reis, Landehauptmann Warkus Wallner, SG Götzis Obmann Walter Joschika und Bürgermeister Christian Loacker.

Wie es mit Zuracroh weitergeht? Da steht möglicherweise die eine oder andere Überraschung an. Zurcarohs Mastermind Peterson da Cruz Hora weilt derzeit in den USA – Angebote an die Showakrobaten gibt es jedenfalls in großer Zahl.

Zur Fotogalerie des Empfanges in Götzis

 

Presseaussendung des ÖFT | Die Vorarlberger Turnsport-Akrobatikformation Zurcaroh erreichte bei der heurigen Ausgabe der weltweit erfolgreichsten Fernseh-Castingshow „America’s Got Talent“ den zweiten Platz. Das vom gebürtigen Brasilianer Peterson da Hora Cruz in Götzis gegründete Ensemble musste sich im Finale im Dolby Theatre in Hollywood – wo jedes Jahr die Oscar-Verleihung stattfindet – nur dem US-Magier Shin Lim geschlagen geben [Video von der Entscheidung].

Die 51 Mitglieder von Zurcaroh begeisterten sowohl das Publikum als auch die Juroren. Simon Cowell nannte die Show der Vorarlberger eine „wahre Offenbarung“. Mit ihren spektakulären Auftritten und ihrer positiven Energie hatte sich Zurcaroh in die Herzen der Amerikaner getanzt. Der Sieg schien durchaus realistisch und wurde im USA-weiten Publikums-Voting schließlich nur knapp verpasst.

Eine spektakuläre Entwicklung von Götzis nach Hollywood.

Erst in den letzten Wochen wurde Zurcaroh Dank des AGT-Durchmarsches von den großen österreichischen Medien erstmals thematisiert und einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Doch Zurcaroh ist ein längst grenzenlos bekanntes Turnsport-Phänomen. Die aus der Talenteschmiede der Sportgemeinschaft Götzis heraus entstandene Akrobatik-Showgruppe wird von Jahr zu Jahr besser – obwohl „man immer schon beim letzten Mal gedacht hatte, dass jetzt der Höhepunkt erreicht“ ist…!

Das vom gebürtigen Brasilianer Peterson da Hora Cruz (bitte den Familiennamen von hinten lesen) 2008 in Vorarlberg gegründete Ensemble sorgte erstmalig bei der Welt-Gymnaestrada 2011 in Lausanne international für Furore: Wo Zurcaroh in seinen grell orangen und weißen Trikots damals auch auftrat, war das Publikum begeistert. Wer sich allerdings die Performance beim Österreich-Abend der Gymnaestrada 2011 ansieht [Video] – und dann mit heute vergleicht, kann dennoch über die Entwicklung seit damals nur staunen!

2013 Weltmeister im Gruppenturnen.

2013 in Kapstadt (Südafrika) gewann Zurcaroh sogar den offiziellen Weltmeistertitel des Weltturnverbandes FIG im Gruppenturnen gegen Konkurrenz aus mehreren Kontinenten bei der sogenannten „Gym For Life Wold Challenge“ [Video]. Christine Scheyer, später – 2017 – Ski-Weltcup-Abfahrtssiegerin und Ski-WM-Teilnehmerin, war damals Teil des Zurcaroh-Teams.

Den größten sportlichen Fortschritt legte Zurcaroh allerdings paradoxer Weise erst NACH dem Gewinn des WM-Titels hin: Als abschließender Höhepunkt der FIG-Gala bei der Welt-Gymnaestrada 2015 in Helsinki [Video] riss die Show buchstäblich von den Stühlen: Bei allen drei Gala-Aufführungen gab es die Standing Ovation schon während des noch laufenden Programms!

Vom Szene- zum Massenphänomen.

Spätestens jetzt wirkte Zurcaroh wie ein hochkarätiges Profi-Ensemble, obwohl es sich bis heute aus Vorarlberger Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zusammensetzt, die neben der Schule, der Ausbildung und dem Beruf in ihrer Freizeit im Turnverein trainieren.

Die Final-Teilnahme im französischen AGT-Ableger „La France A Un Inrcoyable Talent“ [Video] hatte Ende 2017 erstmals ein echtes Massenpublikum erreicht. Doch jetzt in den USA brachen bei den vier Zurcaroh-Shows [Golden-Buzzer-QualiViertelfinaleSemifinaleFinale] nicht zuletzt die Social-Media-Dämme: Zurcaroh lieferte das meistgeklickte AGT-Video aller Zeiten (das aber bei uns in Österreich rechtebedingt nicht verfügbar ist).

Was kommt als nächstes – vielleicht „back to the roots“ die Welt-Gymnaestrada 2019 zuhause?

Als nächstes wünschen sich natürlich alle, dass Zurcaroh bei der Welt-Gymnaestrada im Juli 2019 in Dornbirn – dort wo 2007 mit dem liebesbedingten Nach-der-Gymnaestrada-da-bleiben von Peterson da Hora Cruz alles begonnen hatte – wieder in die internationale Turnsportszene zurück kehrt. Über 20.000 aktive Gymnaestrada-Teilnehmer aus mehr als 60 Ländern aller Kontinente würden ihren zu Stars gewordenen Zurcaroh-Kollegen den sprichwörtlichen roten Teppich ausrollen und wären begeistert! Text: ÖFT/Rober Labner

 

 Pressetext vom 14. September, im Vorfeld des Final-Bewerbs:

Mit der Choreografie „Neu Jerusalem“ hat die Tanz- und Akrobatikgruppe Zurcaroh das Unmögliche möglich gemacht. Die Vorarlberger/innen stehen am 19. September erneut auf der Bühne des Dolby Theatres in Hollywood – beim Finale von America’s Got Talent, der größten Castingshow der Welt. America’s Got Talent ist eine amerikanische Talentshow des Fernsehsenders NBC. Bei der Sendung kann der Jury jedes beliebige Talent präsentiert werden.

Aus ursprünglich 70.000 Bewerbern haben es die Hobbysportler der Sparkasse Sportgemeinschaft Götzis damit nun unter die besten Showacts geschafft. Dabei hieß es für Zurcaroh lange zittern. Erst in der letzten Entscheidungsrunde der Vorrunde wurde Zurcaroh als einer besten drei Showacts des Abends aufgerufen.

Peterson da Cruz, Mastermind der Akrobaten: „Wir wollten eine gute Show machen, um der Welt zu zeigen, was wir können und lieben. Jetzt sind wir bereits drei Mal weitergekommen und haben im Finale die Chance, uns mit einer weiteren tollen Show zu präsentieren.“

Nun heißt es volle Konzentration und vor allem hartes Training für die letzte Show, bei der es am 19. September um eine Million Dollar und einen Showauftritt in Las Vegas geht. Noch zu kämpfen hat die Akrobatikgruppe mit dem Jetlag nach dem vielen Hin und Her zwischen Götzis und Los Angeles. Bezahlt werden Flüge und Unterkünfte sowie ein Teil der Verpflegung vom TV-Sender.

Die Präsenz von Zurcaroh ist mit riesigem Interesse in sozialen Medien (300.000 Likes auf Facebook) ein Beleg für die Attraktivität des Turnens mit Akrobatik, Show und Körperbeherrschung. Die VTS ist stolz auf die Götzner Gruppe und wünscht im Finale viel Erfolg!