19.12.2018 17:01 Alter: 120 days

Mehr Nationen als vor zwölf Jahren für die 2019-er Gymnaestrada in Vorarlberg


Das Interesse der Turn-Welt an der Gymnaestrada 2019 ist (so wie auf diesem Foto aus 2007) wiederum groß.

Die Anmeldezahlen der Gymnaestrada vom Dezember sind erfreulich: Zum einen haben bereits zwölf afrikanische Länder Teams gemeldet, 2007 waren es noch drei (Ägypten, Kap Verde und Südafrika). Derzeit liegen Meldungen vor von Algerien, Angola, Äthiopien, Benin, Kamerun, Kap Verde, Kenia, Malawi, Mosambik, Simbabwe, Südafrika und Tansania. Zudem haben auch Libyen und Nigeria ihr Interesse bekundet.

Zum anderen überraschen insbesondere Länder aus Übersee mit nach oben korrigierten Anmeldezahlen. Kanada hat die ursprüngliche Meldung von 600 Personen auf 730 aufgestockt und aktuell sieht es danach aus, dass Kanada mit 788 Personen die größte Überseenation sein wird.

Bei Brasilien ist man  zunächst von 400 Personen ausgegangen, wurde dann auf 593 aufgestockt und laut den aktuellsten Infos werden es sogar 620 Personen sein. Damit wird die brasilianische Delegation beinahe doppelt so groß sein wie bei der letzten Weltgymnaestrada 2015 in Helsinki! Man erinnere sich, dass mit der Gymnaestrada 2007 der Brasilianer Peterson da Cruz nach Vorarlberg gekommen ist und in Götzis die Gruppe Zurcaroh aufgebaut hat.

Die ersten Schätzungen der Teilnehmer/innen aus Mexiko lagen bei 50 Personen, die tatsächliche Delegationsgröße liegt nunmehr bei 206 Personen. Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang auch, dass Mexiko die Koordination für den PAGU-Abend übernommen hat, d.h. Ansprechpartner für die nationale Vorführung des panamerikanischen Verbands sein wird, an dem nach jetzigem Planungsstand nicht weniger als neun Länder (Kanada, USA, Brasilien, Mexiko, Chile, Argentinien, Trinidad & Tobago, Honduras und Peru) mit Gruppenvorführungen vertreten sein werden.

Australien hat ihre Delegationsgröße von 200 Personen auf einen Rekordwert von 348 Sportler/innen aufgestockt; und Südafrika hat ihre Teilnahmeprognose von 100 Personen ebenfalls bereits mit über  200 Aktiven übertroffen.

Diese erfreulichen Anmeldezahlen haben sicher auch viel mit der perfekten Durchführung der Weltgymnaestrada 2007 in Vorarlberg zu tun. Die organisatorischen Qualitäten und die Gastfreundschaft unseres Landes haben sich in der Weltturnsportfamilie herumgesprochen.

Übrigens: Der Kartenvorverkauf für die Nationalen Vorführungen ist sehr gut angelaufen, und zwar nicht nur für die sehr beliebten Schweizer, nordischen, Deutschen und österreichischen Abende, sondern eben auch für die beiden Übersee-Abende „Japan und asiatische Freunde“ sowie „PAGU“.