03.06.2019 13:35 Alter: 15 days

Gino Vetter und Javzandolgor Ochirsukh sind Ö-Jugendmeister 2019


Gino Vetter und Javzandolgor Ochirsukh siegten in der Top-Kategorie U16.

Österreich größte Kunstturn-Zukunftshoffnungen bestritten am 1. und 2. Juni 2019 in Klagenfurt ihren Saisonhöhepunkt: Die Österreichischen Jugendmeisterschaften versammelten 168 Toptalente aus 40 Vereinen und allen Trainingszentren der neun Bundesländer. In je drei Altersklassen ging es bei Mädchen und Burschen um Einzel- wie Teamtitel. Die U16-Spitzenbewerbe gewannen die in Dornbirn lebende Mongolin Javzandolgor Ochirsukh und Gino Vetter (Lustenau).

Während sich die Medaillen insgesamt auf sieben Bundesländer streuten, sicherte Vorarlberg seine Position als traditionell führendes Turn-Nachwuchs-Bundesland Österreichs ab: Das Ländle eroberte die Hälfte der zwölf Siege und ein Drittel aller Podiumsplatzierungen. Der Vorsprung ist allerdings geringer geworden – was vor allem daran liegt, dass mittlerweile überall professionell mit dem Nachwuchs trainiert wird und die anderen Leistungszentren aufholen.

Die Österreichischen Jugendmeisterschaften bot zwei Tage lang ein äußerst vitales Bild der Kunstturn-Nachwuchsszene. Mehrere herausragende Ausnahmebegabungen besitzen das Potenzial für zukünftige internationale Spitzenklasse – auch wenn der Weg dahin noch weit ist. Insgesamt hatten die Kampfgerichte bei der zahlenmäßig größten österreichweiten Kunstturn-Veranstaltung des Jahres die beachtliche Anzahl von über 1.200 Wettkampfübungen zu bewerten. (Text: ÖFT)

Zu den Ergebnislisten

Podestplätze der 48. Kunstturn-Jugendmeisterschaft:

  • Jugend 1 weiblich (U16): 1. Javzandolgor Ochirsukh (TSZ Dornbirn/V), 2. Berta Schwaninger (TV Wattens/T), 3. Jaqueline Kostelac (TSZ Dornbirn/V); Teams: 1. Vorarlberg, 2. Tirol, 3. Niederösterreich.
  • Jugend 2 weiblich (U14): 1. Leni Bohle (TS Hohenems/V), 2. Rebecca Sara Appel (Innsbrucker TV/T), 3. Rosa Schwaninger (TV Wattens/T); Teams: 1. Vorarlberg, 2. Tirol, 3. Tirol II.
  • Jugend 3 weiblich (U12): 1. Katharina Gschiel (ASKÖ Mattersburg/B), 2. Gloria Cornelia Mössmer (TV Wattens/T), 3. Valentina Frint (MTV Hernals/W); Teams: 1. Vorarlberg, 2. Tirol, 3. Wien.
  • Jugend 1 männlich (U16): 1. Gino Vetter (TS Lustenau/V), 2. Joel Jauk (SG Götzis/V), 3. Raphael Brandl (TGU Salzburg/S); Teams: 1. Oberösterreich, 2. Niederösterreich, 3. Salzburg.
  • Jugend 2 männlich (U14): 1. Vincent Lindpointner (TG; Jahn Linz Lustenau/OÖ), 2. Alfred Schwaiger (Sportunion St. Pölten/NÖ), 3. Mateo Fraisl (TS Satteins/V); Teams: 1. Oberösterreich, 2. Niederösterreich, 3. Vorarlberg.
  • Jugend 3 männlich (U12): 1. Ismael Sidibe (TGM Jahn Linz Lustenau/OÖ), 2. Markus Lamparter (Innsbrucker TV/T), 3. Samuel Wachter (TS Fussach/V); Teams: 1. Oberösterreich, 2. Vorarlberg, 3. Niederösterreich.

 

ÖJM-Medaillenbilanz:

 

Gold

Silber

Bronze

Summe

Vorarlberg

6

3

3

12

Oberösterreich

5

-

-

5

Burgenland

1

-

-

1

Tirol

-

7

2

9

Niederösterreich

-

2

3

5

Wien

-

-

2

2

Salzburg

-

-

2

2

Kärnten

-

-

-

-

Steiermark

-

-

-

-