17.12.2019 16:16 Alter: 31 days

Jetzt offiziell: Dornbirn 2019 war die bislang beste Welt-Gymnaestrada!


Kürzlich fand in Amsterdam das offizielle Evaluierungs-Meeting des Weltturnverbandes FIG zur Welt-Gymnaestrada 2019 in Dornbirn statt. Das Ergebnis der deatillierten Befragung aller internationalen Delegations- und Gruppenleiter/innen ist überaus erfreulich: Das heurige Welt-Festival des "Turnen für Alle" mit 20.000 Teilnehmern aller Kontinente war das bis jetzt beste!

Konkret führt in der FIG-Bewertung jetzt Dornbirn 2019 vor Dornbirn 2007, die Organisatoren haben sich also quasi selbst übertroffen.

Organisatorische Meisterleistung

Mehr als 200 Delegations- und Gruppenleiter/innen hatten insgesamt 50 unterschiedliche Aspekte der Veranstaltung beurteilt. Die Repräsentanten der verschiedenen internationalen Turnverbände und deren Vereinsgruppen attestierten den Veranstaltern dabei eine "organisatorische Meisterleistung".

Angefangen von den Abläufen im Messequartier, im Stadion Birkenwiese und im Casino-Stadion Bregenz über die Außenbühnen und Nationendörfer bis hin zur Verkehrsabwicklung, Verpflegung, Unterkunft, der medizinischen Versorgung und den Informationssystemen gab es in allen Bereichen großes Lob.

Die Befragten hatten die einzelnen Bereiche mit Noten zwischen 1 und 5 zu bewerten, wobei umgekehrt zum Schulnotensystem 1 die schlechteste Beurteilung bedeutete und 5 mit "exzellent" gleichzusetzen war.

Die Delegationsleiter bewerteten die Arbeit des Organisationskomitees mit 4,86. Die Gruppenleiter belohnten den Einsatz der Volunteers in quasi allen Veranstaltungsbereichen mit Bestnoten (im Mittel mit 4,93). Ebenfalls sehr gut bewertet wurden z.B. das medizinische Zentrum (4,83), der Gesamteindruck der FIG-Gala (4,93), die Qualität der Schulunterkünfte (4,67) und die technische Ausstattung für die nationalen Vorführungen (4,86). Kein einziger abgefragter Bereich lag unterhalb von 4,3.

Erwin Reis, der Geschäftsführer der Welt-Gymnaestrada 2019, ist über das Feedback hoch erfreut: "Diese Rückmeldung ist sensationell! Es ist schon eine tolle Bestätigung unserer Arbeit, dass sie von den Repräsentanten der Teilnehmer-Nationen derart exzellent beurteilt wird."

Thomas Bachmann, stellvertretender Geschäftsführer: "Wir sind sehr stolz auf die fantastische Arbeit der vielen Vorarlberger freiwilligen Mitarbeitern/innen, insbesondere aus den Vereinen der Vorarlberger Turnerschaft!"

Eine faszinierende Chance für alle Vereine und Teilnehmer jeden Alters!

Karin Engstler, Vizepräsidentin des ÖFT wie der Vorarlberger Turnerschaft und Mitglied des Gymnaestrasda-Organisationskomitees: "Diese Riesenveranstaltung mit vier Jahren Vorlaufzeit war eine extreme organisatorische Herausforderung für die Vorarlberger Turnerschaft und ihre Vereine.

Es beteiligten sich insgesamt 9.000 Volunteers, fast alle aus der VTS- bzw. generell der Vorarlberger Sportszene. 20.000 internationale Gäste machten im kleinen Vorarlberg einen merkbaren Unterschied zur Normalität.

Doch es hat sich gelohnt, dass alle Beteiligten an ihre Grenzen gegangen sind: Das positive Ergebnis sind neben der großartigen FIG-Evaluierung immens viel Neuinteresse von Kindern an den Turnvereinsangeboten und generell sehr viel positives Feedback in Vorarlberg selbst.

Ich kann allen unseren österreichischen Turnereinen nur nachdrücklich empfehlen, sich auf das Thema Gymnaestrada einzulassen. Es bietet eine faszinierende Chance für alle Vereine und Teilnehmer jeden Alters!" Die nächste Welt-Gymnaestrada findet 2023 in Amsterdam statt.