05.04.2020 00:00 Alter: 126 days

Absage aller ÖFT-Wettkämpfe bis Ende Juni


Der Österreichische Fachverband für Turnen (ÖFT) gab heute bekannt, alle seine (acht) bis Ende Juni angesetzten österreichischen Meisterschaften, ebenso seine diversen weiteren Wettkämpfe (Cupbewerbe, Qualifikationen udgl.) abzusagen. ÖFT-Präsident Prof. Friedrich Manseder: „Das trifft uns hart, doch außergewöhnliche Zeiten brauchen außergewöhnliche Maßnahmen. Die Gesundheit und die Eindämmung des Virus gehen selbstverständlich vor. Österreichweite Saison- und Jahreshöhepunkte haben allerdings auch keinen Sinn, wenn nirgendwo dafür trainiert werden kann.“

Konkret von diesen Absagen betroffen sind die Sportarten Kunstturnen, Rhythmische Gymnastik, Trampolinspringen, Sportakrobatik, Sportaerobic und Team-Turnen. Ob und welche der nun abgesagten Wettkämpfe im Herbst nachgetragen werden können, wird sich entscheiden, sobald der ebenfalls völlig zu überarbeitende internationale Kalender neu feststeht.

ÖFT-Generalsekretär Robert Labner: „Alle sieben Turnsport-Welt- und Europameisterschaften im Frühjahr 2020 mit geplanter österreichischer Teilnahme wurden abgesagt, dazu ca. 20 Weltcup- und Grand-Prix-Meetings. Die WM und EM sollen nachgetragen werden, die Olympia-Qualifikation wird ebenfalls neu aufgesetzt. Erst wenn dies alles fixiert ist, können wir unsere eigenen Termine festlegen.“

Turnvereine von Coronakrise stark betroffen

Die 450 österreichischen Turnvereine sowie alle Leistungszentren sind von der Coronakrise und dem aktuellen Betretungsverbot von Sportstätten naturgemäß besonders stark betroffen. Insbesondere besitzen oder betreiben zahlreiche Vereine, obwohl allesamt gemeinnützig, eigene Hallen, Anlagen und verfügen über Profi-Personal. Deren Fixkosten laufen weiter, während die Einnahmen nun wegfallen.

Präsident Manseder: „Ich freue mich über die Zusage von Sportminister Werner Kogler, hier für entsprechende Hilfe und Unterstützung zu sorgen. Unseren Vereinen empfehle ich, sich auf der Website von „Sport Austria“, so heißt die Bundes-Sportorganisation jetzt, detailliert über alle Möglichkeiten – zum Beispiel die Kurzarbeit – und einzuhaltenden Vorschriften zu informieren. Seitens des ÖFT stehen wir selbstverständlich für Beratung zur Verfügung. Es ist sehr wichtig, dass alle genau dokumentieren, welche Schäden ihnen entstehen, um für die Unterstützungsansuchen gerüstet zu sein.“

Auf der anderen Seite imponiert dem ÖFT-Präsidenten, wie aktiv und kreativ die Turnsportlerinnen und -sportler mit der aktuellen Situation umgehen: „Unser ÖFT-Trainerstab arbeitet mit den Kadermitgliedern via Videokonferenzen und persönlichen Heimtrainingsplänen so gut es zurzeit geht“, hält Friedrich Manseder fest und ergänzt: „Wirklich stolz macht mich, wie engagiert unsere Vereine Online-Sportkurse anbieten, mit Home-Videos ihrer Mitglieder zum Fithalten motivieren – und dabei ausnahmslos die Corona-Vorschriften einhalten.“

(Text: Robert Labner, ÖFT, 4. April 2020)