10.07.2020 16:43 Alter: 74 days

Ein Jahr nach der Weltgymnaestrada in Vorarlberg -Was bleibt, was kommt- aus sportlicher Sicht!


Copyright: Fototeam Digital

Vor einem Jahr waren wir Mitten drin, wir durften die ganze Turnwelt in Vorarlberg begrüßen. Die Vorarlberger Turnerschaft durfte nach intensiven Vorbereitungen und vielen Proben die gigantische Eröffnungsfeier mit 1700 Teilnehmer/innen aus allen Vereinen in höchster Qualität präsentieren. Neben den Events auf der Birkenwiese(Dornbirn Special, Schlussfeier) konnten unsere teilnehmenden Vereine auch beim Österreichabend oder bei einer der vielen Vorführungen in den Messehallen oder auf den Außenbühnen als Aktive das Publikum für sich gewinnen.

Sowohl in der Organisation als auch in den Auftritten wurde von unseren Vereinsmitgliedern viel Können, Zeit und Engagement gefordert. Was bleibt sind vielfältige Erinnerungen, erlebte Emotionen, die Kontakte in die ganze Welt und die Gewissheit, das Turnen sympathisch und professionell präsentiert zu haben.

Den Schwung für das Turnen in den Vereinen kann und soll mitgenommen werden, dies zeigten schon die gestiegenen Anmeldezahlen im vergangenen Herbst. In der kurzen Corona-bedingten Pause in den Turnhallen und bei den Veranstaltungen haben die Turnerinnen und Turner mit vielen Ideen im „Homeoffice“ geübt und dies auch über die neuen Medien verbreitet. Die Trainerinnen und Trainer treffen sich im September zu einem Fortbildungswochenende um zu Schuljahresbeginn bestens ausgebildet hoffentlich wieder in den vollen Trainingsbetrieb einsteigen zu können.

Bericht des ORF-Vorarlberg (7. Juli 2020):

"Die Welt zu Gast: Rückblick auf die Gymnaestrada 2019"