07.11.2021 15:37 Alter: 32 days

Vorarlberg dominiert erneut bei den Nachwuchs-Titelkämpfen


Am 6./7.11. wurden in Innsbruck die 49. Österreichischen Jugendmeisterschaften 2021 im Kunstturnen ausgetragen – und mit nicht weniger als 7 x Gold, 4 x Silber und 2 x Bronze war die Vorarlberger Turnerschaft einmal mehr die klare Nummer 1 dieser Nachwuchs-Titelkämpfe, an denen es nicht weniger als 181 Turntalente aus allen Bundesländern zu sehen gab.

Bei den Burschen fiel die Bilanz noch beeindruckender aus, wenn man bedenkt, dass sie nicht weniger als 5 von 6 möglichen Titeln ins Ländle holten – noch dazu großteils mit Rekordvorsprung. Nachdem bei diesen Titelkämpfen erstmals nach dem neuen nationalen Wettkampfprogramm im Kunstturnen männlich geturnt wurde und im Vorfeld nur schwer einzuschätzen war, wie sich die einzelnen Leistungszentren darauf eingestellt hatten, ist das Ergebnis umso erfreulicher. So gab es in der Kinderstufe 3 (der jüngsten Klasse dieser Titelkämpfe) gleich einen Fünffacherfolg (!) für die VTS: Es siegte Dominik Rexa (TS Wolfurt) vor Benedikt Hagen (TS Mäder), Leo Kremmel, Jakob Gunz und Niklas Buschta (alle drei TS Lustenau). In der Kinderstufe 2 holte sich Lennart Rüdisser (TS Hohenems) die Silbermedaille, nur knapp am Stockerl vorbei platzierten sich Yegor Penchukov (TS Dornbirn) und Milo Stöcker (TS Hohenems) auf den Rängen vier und fünf. In der Kinderstufe 1 dominierte Samuel Schulz (TS Dornbirn) die Konkurrenz und holte sich mit mehr als einem Punkt Vorsprung den Titel. Die Ränge vier und fünf gab’s in dieser Klasse für Ira Maier und Lorenz Löw (beide TS Wolfurt). Dass der Mannschaftstitel in der Kinderstufe mit mehr als 20 (!) Punkten Vorsprung an Vorarlberg ging und Samuel Schulz, Dominik Rexa, Lennart Rüdisser und Jakob Gunz noch dazu an jedem der sieben Geräte die Besten waren, unterstreicht auf eindrucksvolle Weise die Dominanz der jüngsten VTS-Kaderturner. In den Jugendstufen war der Landesverband nur mit vier Turnern vertreten – die sich dafür ebenfalls von ihrer besten Seite zeigten. So gab es in der Jugendstufe 3 einen weiteren Titel für Samuel Wachter (TS Fußach) vor Oskar Jenny (TS Röthis), Luca Hagen (TS Lustenau) und Raphael Natter (TSZ Dornbirn) folgten auf den Plätzen vier und fünf. Im Teambewerb der Jugendstufen war dieses VTS-Quartett eine Klasse für sich und holte sich mit mehr als 30 (!) Punkten Vorsprung den Titel.

Bei den Turnerinnen wurde im Gegensatz zu den Turnern nach dem altbekannten Programm geturnt und die Einzel- wie auch Mannschaftstitel „nur“ in den drei Jugendstufenklassen vergeben. In der jüngsten Klasse dieser Titelkämpfe, der Jugendstufe 3, holte sich das Vorarlberger Team mit Leonie Gschliesser, Natalie Prugg (beide TS Hohenems), Lena Wallner (TS Wolfurt), Zoe Meier (TS Rankweil) und Jana Dina Beck (SG Götzis) die Bronzemedaille und schaffte sogar einen klaren Gerätesieg am Sprung. In der Einzelwertung gab‘ in dieser Klasse, die mit nicht weniger als 53 Turnerinnen mit Abstand am stärksten besetzt war, mit Leonie (Platz fünf) und Natalie (Platz neun) zwei beachtliche Top Ten-Platzierungen zu verzeichnen.  In der Jugendstufe 2 war die VTS nur durch Ella Rief (SG Götzis) vertreten, die sich auf dem guten fünften Platz klassieren konnte. Last but not least gelang Leni Bohle (TS Hohenems) in Innsbruck der perfekte Abschied von den Österreichischen Nachwuchstitelkämpfen. In den letzten Jahren hatte sie bei jedem Antreten sowohl den jeweiligen Einzeltitel wie auch den Mannschaftstitel geholt und stand vor den Titelkämpfen in Innsbruck bereits bei sechs Goldmedaillen. Und auch bei ihrem letzten Start bei Österreichischen Jugendmeisterschaften (altersbedingt steigt sie nun zu den Juniorinnen auf) holte sie sich mit mehr als vier Punkten Vorsprung souverän den Titel in der Jugendstufe 1 und gemeinsam mit Aurea Wutschka (TS Wolfurt), die in der Einzelwertung Platz zwei belegte, auch den Mannschaftstitel – ein wohl einmaliger Rekord im Österreichischen Turnsport!

Herzliche Gratulation an dieser Stelle an die beiden Landestrainer Michael Fussenegger (Turner) und Daniel Rexa (Turnerinnen), die gemeinsam mit ihrem Trainerstab (Katerina Rexa, Emel Kaya, Luca Grubelnig, Joel Jauk) für eine perfekte Vorbereitung und Betreuung der Aktiven vor Ort sorgten und ein großes Dankeschön an die zahlreichen Schlachtenbummler, welche unsere SportlerInnen so toll unterstützt haben.