09.11.2021 08:25 Alter: 30 days

Männersdorfer turnte beim Swiss Cup in Zürich


Abwechslungsreicher Auftritt für Marlies Männersdorfer. Gemeinsam mit Alexander Benda vertrat die Wahl-Vorarlbergerin am Sonntag, dem 7. November 2021, die rot-weiß-roten Farben beim Kunstturn-Prominentenmeeting in Zürich.

Bereits zum 38. Mal wurde der Swiss Cup Zürich, eines der hochkarätigsten Sportevents der Schweiz am vergangenen Sonntag ausgetragen. Neben den speziellen Licht- und Toneffekten garantierte auch der spannende Wettkampfmodus ein Spektakel der Sonderklasse. Denn der Swiss Cup Zürich ist ein Paarwettkampf: Je eine Turnerin und ein Turner aus einem Land bilden ein Team, wobei die beiden Athleten hintereinander antreten und die Noten ihrer Übungen zu einem Gesamtwert addiert werden. Mittendrin im Startfeld der besten Turnerinnen und Turner der Welt auch eine Athletin aus Vorarlberg: Marlies Männersdorfer. Gemeinsam mit Alexander Benda zeigte Männersdorfer vor 5000 Zuschauern im Zürcher Hallenstadion ihr Können und schaffte es in die zweite Runde, was schlussendlich den achten Gesamtrang bedeutete.

„Der Swiss-cup war ein unvergessliches Erlebnis. Es war eine große Ehre dort eingeladen zu sein und gemeinsam mit den Weltstars auf der Bühne zu stehen. Als wir beim Podiumstraining in das Stadion gegangen sind, war ich überwältigt. Es war riesig! Beim Wettkampf waren dann rund 5.000 Zuseher dabei, welche eine sehr gute Stimmung gemacht haben. Es war nach Stuttgart 2019 der erste Wettkampf, mit solch einem großen Publikum und ich habe das sehr genossen. Es ist unglaublich, was dies ausmacht. Ich habe am Boden gestartet und Alexander am Reck. Nach dem ersten Durchgang sind zwei Teams ausgeschieden und wir sind in die nächste Runde gekommen. Das war unser Ziel und wir haben uns sehr gefreut. In der 2. Runde habe ich Balken geturnt und Xandi Boden. Nach dieser Runde sind wir leider ausgeschieden, wobei ich mit dem 8. Platz sehr zufrieden bin. Die Konkurrenz war unglaublich stark“, zog Männersdorfer ein positives Resümee.

Den Sieg beim diesjährigen Swiss Cup sicherte sich das Team Russland. In einem spannenden Final konnte sich das Duo Angelina Melnikova und Nikita Nagornyy gegen die Yelyzaveta Hubareva und Illia Kovtun aus der Ukraine durchsetzen. Rang 3 ging an das Team aus Italien mit Alice d’Amato und Stefano Patron.