29.12.2011 16:26 Alter: 5 yrs

VTS Sportlerinnen beim Fackellauf für Olympia


Caroline Weber beim Fackellauf.

Kunstturnerin Eileen Lamprecht.

Kunstturnerin Elisa Hämmerle. Fotos: (c) innsbruck2012.com

Am 28. Dezember wurde das Feuer für die 1. Olympischen Jugend-Winterspiele in Innsbruck durch Vorarlberg getragen. Zwischen Bregenz und Bludenz fand der Fackellauf für die Jugend-Winterspiele 2012 in Innsbruck statt. Unter den Trägern des Olympischen Feuers waren auch erfolgreiche Turnsportlerinnen der VTS, allen voran Caroline Weber, derzeit Vorarlbergs einzige Fixstarterin der Olympischen Sommerspiel 2012 in London.

Die Olympischen Winterspiele der Jugend werden zum ersten Mal ausgetragen – 2010 gab es bereits die ersten Olympischen Sommerspiele der Jugend, die in Singapur stattfanden. Damals war Kunstturnerin Elisa Hämmerle als ausgezeichnete 12. im Mehrkampf mit dabei; beim Fackellauf war sie deshalb eine der prominenten Vorarlberger Trägerinnen.

Die Winterspiele in Innsbruck beginnen am 13. Jänner 1012. An neun Tagen werden sich über 1000 Athlet(inn)en zwischen 14 und 18 Jahren in 15 Sportarten bzw. 63 Bewerben im sportlichen Wettkampf messen. Insgesamt 81 qualifizierte und vom Österreichischen Olympischen Komitee (OÖC) nominierte Aktive werden in Tirol um olympische Medaillen kämpfen. Nachdem Vorarlberg bei der Premiere der Sommersportarten 2010 in Singapur mit drei Athleten vertreten war, stehen diesmal gleich sechs heimische Nachwuchssportler im Aufgebot. Einzige Dame im Ländle-Kontingent ist Bobfahrerin Sophia Arnold (18); ebenfalls im Eiskanal in Innsbruck-Igls im Einsatz ist Rodler Thomas Steu (17) aus Bludenz. Weiters mit dabei Ski-Nachwuchshoffnung Mathias Graf (Dornbirn), der bei den Winterspielen am 19. Jänner seinen 16. Geburtstag feiert. Im 17-köpfigen Eishockey-Team der Burschen stehen mit Stefan Müller, Mathias Hagen und Dominic Zwerger (alle 15 Jahre) insgesamt drei Vorarlberger.

Link zu einem Youtube-Video des Fackellaufes in Lustenau.
Zu sehen sind Eileen Lamprecht, Ceyda Sirbu und Tamara Feuerstein.


Quelle: vol.at bzw. www.innsbruck2012.com
Fotos: © innsbruck2012.com