29.11.2012 06:54 Alter: 5 yrs
Von: Thomas Bachmann

Weltcup-Bronze für Michael Fußenegger!


Michael Fußenegger gewann Bronze im B-Weltcup.

Mit Michael Fußenegger und Matthias Schwab (sowie Lubomir Matera als Trainer) war die Vorarlberger Turnerschaft am vergangenen Wochenende beim letzten Challenger-Turnier dieses Jahres in Ostrava/Tschechien vertreten. Und Michi gelang es tatsächlich, sich gleich bei seinem ersten Weltcupeinsatz für ein Gerätefinale (als Sechstplatzierter am Sprung) zu qualifizieren.

In diesem legte der frischgebackene Staatsmeister an diesem Gerät dann sogar noch eins drauf und holte sich verdientermaßen Platz 3 (wobei gerade mal 25 Tausendstel auf die Silbermedaille fehlten…). Mit dieser ausgezeichneten Leistung sowie seinem tollen Abschneiden bei den Staatsmeisterschaften (Mehrkampfsilber sowie 2 Staatsmeistertitel an den Ringen und am Sprung) bestätigte er auf eindrucksvolle Weise die Entscheidung des Bundesheeres, ihn nach Abschluss des Grundwehrdienstes zum Jahresende bis zur nächsten offiziellen Aufnahmerunde als Kurzzeit-Zeitsoldat aufzunehmen – womit ihm ideale Trainingsmöglichkeiten zur Verfügung stehen und er sich voll und ganz auf den Turnsport konzentrieren kann!

Neben dem Sprung ging Michi noch am Boden sowie an den Ringen an den Start und belegte hierbei die Plätze 15 (Ringe) sowie 24 (Boden). Matthias war verletzungsbedingt noch ein wenig gehandicapt und absolvierte somit ein reduziertes Wettkampfprogramm (nur Barren und Reck). Am Reck schrammte er als 10. knapp an der Final-Qualifikation vorbei, am Barren holte er sich Platz 12. Für Matthias steht nun zum Saisonabschluss noch der Aufstiegswettkampf in die erste Deutsche Bundesliga am 8.12. an – anschließend ist auch für ihn die Wettkampfsaison 2012 beendet.

Alex Burtscher war am vergangenen Wochenende gemeinsam mit Junioren-Staatsmeister Stefan Trattnig und Vizestaatsmeister Daniel Kopeinik bei einem 7-Nationenturnier im französischen Blanc Mesnil im Einsatz. Er ging am Seitpferd, Barren sowie am Reck an den Start und qualifizierte sich mit einer ausgezeichneten Leistung am Pferd (13,95 Punkte) als drittbester Turner souverän fürs Gerätefinale. In diesem verlief es dann leider nicht ganz nach Wunsch, sodass er mit Platz 6 vorlieb nehmen musste. In der Mannschaftswertung klassierte sich die ÖFT-Auswahl auf Rang 9.