26.09.2013 15:30 Alter: 4 yrs

Otto Gratt verstorben


Einer der bedeutsamsten Turnfunktionäre Österreichs ist nicht mehr: Otto Gratt, Ehrenmitglied des ÖFT und der Vorarlberger Turnerschaft, verstarb am Samstag, 21. September 2013, im 86. Lebensjahr. Im Gegensatz zu seiner turnbegeisterten Familie (Tochter Sabine war z.B. 7x Kunstturn-Staatsmeisterin und Ehefrau Edith turnte noch bei der Welt Gymnaestrada 2007 mit) war der 1927 in Tirol geborene Otto Gratt selbst nie ein aktiver Turner. Doch er wurde zu einem der stärksten "Streiter für die Turnsache."

Mit der Akribie des gelernten Baumeisters organisierte und modernisierte er fast 50 Jahre lang den Turnsport in verschiedensten ehrenamtlichen Funktionen. Zuerst als Mitbegründer und Obmann der TS Bregenz-Stadt, dann in der Vorarlberger Turnerschaft. 17 Jahre lang, von 1986 bis 2003, wirkte Otto Gratt als aktiver und vorbildlicher Vizepräsident des ÖFT. Vier Jahre davon, 1989 bis 1993, stand er außerdem der VTS als Präsident vor. In Vorarlberg entwickelte sich unter Otto Gratts Führung z.B. der "Medico Cup" zu einem international anerkannten Kunstturn-Meeting.

Die Finali auf der Bühne des Bregenzer Festspielhauses sind bis heute einzigartig in der Turnwelt. Gratt stand allerdings auch für die Initiierung und Umsetzung unzähliger weiterer Turnveranstaltungen. Er war auch der erste in Österreich, dem die Installierung professioneller Turntrainer gelang. In seiner Tätigkeit als ÖFT-Vizepräsident war Otto Gratt nicht nur langjähriger Motor und Impulsgeber. In einer schwierigen Zeit zu Mitte der 1990er-Jahre (schwere Erkrankung der damaligen ÖFT-Präsidentin, Vorbereitung der RG-WM 1995 in Wien) übernahm er für rund zwei Jahre de facto auch die Verbandsführung. Seine letzten Lebensjahre verbrachte Otto Gratt zurückgezogen. Er starb friedlich im Kreis seiner Familie. Ihr gilt das Beileid der Vorarlberger und der österreichischen "Turnfamilie", die Otto Gratt stets ein ehrenvolles Gedenken bewahren wird.

Der  Verabschiedungs-Gottesdienst findet am Samstag, 28. September 2013 um 10 Uhr in der  Pfarrkirche Wolfurt statt.