VTS-Auswahl in der Schwäbischen Oberliga 2011

Eine Auswahl der Vorarlberger Turnerschaft beteiligte sich in der Saison 2011 an der schwäbischen Kunstturn-Liga. Im Finale in Ludwigsburg am 7. Mai konnte die Landesauswahl den Titel holen.

Das Team:
Lukas Konzett, Matthias Schwab, Johannes Schwab, Michael Fussenegger, Alexander Burtscher, Dominik Petzold, Jürgen Frick, Alwin Bauer, Aaron Köpfle, Florian Braitsch, Dirk Kathan, David Kathan, Benedikt Melchhammer, Paul Hagen, Fabio Sereinig

Landestrainer: Lubomir Matera

Seite aktualisiert: 9. 5. 2011 | Alle Berichte der Liga-Wettkämpfe: (c) Thomas Bachmann

In der >> Fotogalerie sind Bilder der Heimwettkämpfe zu finden.

>> Hier klicken, um zur Tabelle des schwäbischen Turnerbundes zu gelangen.

24. 2. 2011 | Vorschautext
Diesen Samstag (26. 2.) geht es für das neu formierte VTS-Ligateam los: Mit dem Auswärtswettkampf in Backnang beginnt für die 15 Turner (Lukas Konzett, Matthias Schwab, Johannes Schwab, Michael Fussenegger, Alexander Burtscher, Dominik Petzold, Jürgen Frick, Alwin Bauer, Aaron Köpfle, Florian Braitsch, Dirk Kathan, David Kathan, Benedikt Melchhammer, Paul Hagen, Fabio Sereinig) der Kampf um den Oberligatitel, der den Aufstieg in die Regionalliga Süd bedeuten würde – ein wichtiger Zwischenschritt auf dem Weg in die 2. Bundesliga, welche das große Ziel der Vorarlberger Kaderturner darstellt.

Dabei gibt es heuer eine entscheidende Neuerung, wird doch nach dem Scorerpunkte-System der Deutschen Turnliga geturnt. Das heißt, es treten jeweils 2 Turner im direkten Duell gegeneinander an und je nach Punktedifferenz werden Scorerpunkte vergeben. Dabei kann der Trainer bis kurz vor Übungsbeginn taktieren und erst nach der abgeturnten Übung des vorigen Turners entscheiden, wer gegen ihn antritt. Ein gleichsam spannender wie attraktiver Modus, der für einen interessanten Wettkampfverlauf sorgen sollte.

Dieses System führt dazu, dass heuer nur jeweils 2 Mannschaften gegeneinander antreten können (3-er Begegnungen wie im Vorjahr sind somit ausgeschlossen), wodurch das VTS-Ligateam insgesamt 7 Wettkämpfe sowie das abschließende Ligafinale zu bestreiten hat.

 
26. 2. 2011 | Auswärtswettkampf in Backnang
„Wenn einer eine Reise tut…“ – so oder so ähnlich muss wohl der Bericht zum Ligaauftakt 2011 beginnen, gab es doch neben dem „Hauptschauplatz“ Wettkampfhalle etliche unerwartete Erlebnisse auf dem „Nebenschauplatz“ Anreise zu meistern. So startete das 18-köpfige VTS-Team (9 Turner, 1 Trainer, 1 Kampfrichter, 7 Schlachtenbummler) am Samstag um 10.30 Uhr mit 4 Autos Richtung Backnang. Knapp vor Memmingen fiel bereits ein Auto mit Motorschaden aus, während die anderen 3 Fahrzeuge sich am Autobahnkreuz Memmingen im dichten Rückreiseverkehr ca. ½ Stunde im Stau „verfingen“. Glücklicherweise konnte kurzfristig ein Ersatzauto inkl. Fahrer aufgetrieben werden, um die wertvolle Fracht (3 Turner + Kampfrichter) des liegengebliebenen Autos einzusammeln und den anderen Autos hinterherzujagen – was jedoch prompt durch einen schweren Unfall (glücklicherweise ohne VTS-Beteiligung) mit allem Drum und Dran wie Rettung, Polizei, Hubschraubereinsatz, riesen Rückstau etc. massiv behindert wurde. An einen Wettkampfbeginn um 15.00 Uhr war so nicht mehr zu denken; allerdings zeigten sich die Backnanger von ihrer verständnisvollen Seite und akzeptierten eine 2-stündige (!) Verschiebung.

Was den Wettkampfverlauf betraf, so wurde das VTS-Team seiner Favoritenrolle gerecht und erzielte letzten Endes einen klaren Sieg gegen den Mitaufsteiger aus der Verbandsliga. Nach dem 3. Duell am Boden gingen die Vorarlberger erstmals in Führung, bauten diese v.a. aufgrund einer starken Leistung am Seitpferd bis zur Halbzeit auf 22:11 aus und gaben sie bis zum Schluss nicht mehr ab. Spannend wurde es nochmals am Schlussgerät Reck, als Backnang nach einer durchwachsenen Leistung der VTS-Athleten am Barren bis auf 5 Punkte herankam und es beinahe den Anschein hatte, als ob der Gastgeber das VTS-Team auf der Zielgeraden abfangen könnte. Allerdings gingen die letzten 3 Duelle zum Teil deutlich an Vorarlberg, sodass es mit 41:26 doch noch ein klarer Auswärtssieg für unsere Kaderturner wurde. Erfolgreichster Topscorer der Begegnung war Michael Fussenegger, der aus 4 Duellen nicht weniger als 14 Punkte holte und maßgeblichen Anteil am VTS-Erfolg hatte. Aber auch Florian Braitsch überzeugte als drittbester Topscorer mit 7 Punkten wie auch die jüngsten Turner (Benedikt Melchhammer, Paul Hagen und Fabio Sereinig sind allesamt Jahrgang 1998 und heuer erstmals in der STB-Oberliga startberechtigt) zumindest 1 Duell für sich entscheiden konnten und damit eine tolle Talentprobe ablegten.

Der nächste Ligawettkampf findet am 12.3. in Hohenems statt (Wettkampfbeginn in der Turnhalle der SMS Hohenems-Markt ist um 17.00 Uhr), wobei der Gegner – die TG Wangen/Eisenharz I – ein echter Prüfstein für das VTS-Team werden dürfte, holten sie sich doch in der abgelaufenen Saison den Vizemeistertitel in der Oberliga.
 
12. 3. 2011 | Heimwettkampf (ab 17 Uhr) gegen die TG Wangen-Eisenharz
Am Samstagnachmittag fand die Heimpremiere des VTS-Teams in der Oberligasaison 2011 statt – und mit der TG Wangen/Eisenharz I kam gleich der aktuelle Tabellenführer nach der ersten Ligarunde in die Turnhalle der Sportmittelschule Hohenems. Dabei musste die Heimmannschaft aufgrund diverser Verletzungen auf mehrere Leistungsträger verzichten (u.a. Matthias und Johannes Schwab), dafür standen mit Jürgen Frick und Alwin Bauer erstmals 2 Turner zur Verfügung, die in der Auftaktbegegnung noch gefehlt hatten.

Am Startgerät Boden zeigte Wangen/Eisenharz stark auf und ging  mit 6:1 in Führung, was gleichzeitig die ersten 2 Gerätepunkte für die Gastmannschaft bedeutete. Am Seitpferd allerdings wendete sich das Blatt zugunsten der Ländle-Auswahl, die mit 15:0 einen souveränen Gerätesieg hinlegte. Bis zur Halbzeit wurde der Vorsprung der Vorarlberger zunehmend größer – dank 9 Scorerpunkten durch Paul Hagen, Jürgen Frick und Michael Fussenegger an den Ringen stand es nach 3 Geräten bereits 25:11. Und auch in der 2. Wettkampfhälfte wurde die Führung nicht nur gehalten, sondern kontinuierlich ausgebaut, was sich im Endresultat von 58:19 Scorerpunkten sowie 10:2 Gerätepunkten klar widerspiegelt. Topscorer der Begegnung war Michael Fussenegger mit starken 19 Punkten, dahinter folgten mit Jürgen Frick (13 Punkte) sowie Alexander Burtscher und Dirk Kathan (je 8 Punke) drei weitere VTS-Akteure.

Mit diesem Sieg übernahm das VTS-Team die alleinige Tabellenführung mit 20 Gerätepunkten aus 2 Wettkämpfen und geht somit als Favorit in die nächste Auswärtsbegegnung am kommenden Wochenende in Wetzgau. 

>> Hier klicken, um die Ergebnisliste mit allen Details herunterzuladen.

19. 3. 2011 | Auswärtswettkampf in Wetzgau  

Für den Tabellenführer aus Vorarlberg ging’s diesmal zum Tabellenletzten nach Wetzgau – eine vermeintlich klare Sache, wobei die Mannschaftsaufstellung für das VTS-Team aufgrund der parallel ausgetragenen ÖMM nicht gerade einfach war. Mit Johannes Schwab und Dominik Petzold feierten 2 Turner ihr Ligadebüt 2011, dazu kamen Jürgen Frick, Alwin Bauer, Florian Braitsch, Aaron Köpfle, Benedikt Melchhammer sowie Fabio Sereinig.

Am ersten Gerät gelang unseren Kaderturnern ein Start nach Maß: Mit 11:0 Scorerpunkten (u.a. jeweils 4 Punkte durch Benedikt Melchhammer und Dominik Petzold) ging der Boden klar an unser Team, aber am Seitpferd konterte der TV Wetzgau II mit 9:4 und machte das Duell wieder etwas spannender (bemerkenswert ist, dass die 4 VTS-Scorerpunkte an diesem Gerät durch Jürgen Frick erturnt wurden, zählt das Seitpferd doch nicht unbedingt zu seinen Lieblingsgeräten). Spätestens an den Ringen lief es dann jedoch klar auf einen Erfolg der Gäste hinaus: Mit 11:4 wurde ein souveräner Gerätesieg erzielt, sodass es mit 26:13 in die Halbzeitpause ging. Und auch in der zweiten Wettkampfhälfte holte die Ländle-Auswahl einen Gerätesieg nach dem anderen: Dem 8:2 am Sprung folgte ein 6:3 am Barren und am Reck gab’s mit 18:0 (!) beinahe die Höchststrafe. Das Endergebnis (58:18 für die VTS Vorarlberg) spiegelte sich denn auch in der Liste der Topscorer wider: Hier gewann Jürgen Frick (14 Punkte) vor Dominik Petzold (12 Punkte) sowie Johannes Schwab und Alwin Bauer (jeweils 10 Punkte).

Mit diesem Sieg konnte die Tabellenführung weiter ausgebaut werden, der Zweitplatzierte KTV Straubenhardt III hat bereits 7 Gerätepunkte Rückstand. 

Nächste Woche steht der nächste Heimwettkampf auf dem Programm: Um 16.00 Uhr geht es in der Turnhalle der Sportmittelschule Hohenems gegen die TG Schömberg. Das VTS-Team freut sich schon jetzt auf zahlreichen Besuch und lautstarke Unterstützung, damit der nächste Erfolg vor heimischem Publikum gelingt!

26. 3. 2011 |  ABSAGE!!! Heimwettkampf (ab 16 Uhr) gegen die TG Schömberg 

Am Montag, den 21.3. hat uns folgende Nachricht der TG Schömberg erreicht:

 „Aufgrund einer kurzfristigen beruflich und persönlich dünnen Personaldecke in der Mannschaftsaufstellung der TG Schömberg hat sich das Team um Trainer Karl Schmidberger entschieden, den Wettkampf gegen die VTS Vorarlberg abzusagen“.

Damit fällt der Heimwettkampf am Samstag, den 26.3. aus und wird aufgrund des dichtgedrängten Terminkalenders auch nicht zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Die Begegnung wird mit 2:0 Tabellenpunkten sowie 12:0 Gerätepunkten für die VTS Vorarlberg gewertet. 

02. 4. 2011 | Auswärtswettkampf in Kirchheim

Beim dritten Auswärtswettkampf ging leider so ziemlich alles daneben. Es begann bereits bei der Anreise: Da der Pfändertunnel aufgrund eines Unfalls komplett gesperrt war, musste sich die Ländle-Delegation im Stau auf diversen Ausweichrouten Richtung Kirchheim quälen. Dazu passte dann auch, dass das Auto von Thomas Bachmann von einem im Stau rückwärts rangierenden LKW angefahren und an der Frontpartie beschädigt wurde. So kam das VTS-Team, welches diesmal ohne Matthias Schwab (EM-Vorbereitung), Michael  Fussenegger, Alexander Burtscher (jeweils Junior Team-Cup Berlin) sowie Dominik Petzold (verletzt) auskommen musste, auch relativ knapp zum Einturnen in die Halle des VfL Kirchheim.

Am Boden und Seitpferd konnten die Vorarlberger das Duell gegen den Tabellendritten noch relativ offen halten: Der Boden wurde mit 2:3 knapp verloren, am Seitpferd gab es dafür ein 6:5 für die VTS. Spätestens an den Ringen war die Partie allerdings gelaufen: Mit 0:15 gab’s eine gehörige Abfuhr, die z.T. auf das offensichtlich sehr weich eingestellte Ringe-Gerüst, aber auch auf das Unvermögen unserer Turner zurückzuführen war. Und auch nach der Pause gelang einzig Alwin Bauer ein Punktegewinn am Sprung, sodass auch dieses Gerät mit 13:2 an die starken Gastgeber ging. Am Barren und am Reck kam dann auch noch ein wenig Pech dazu: So ging der Barren mit nur 1 Punkt Vorsprung (8:7) an den VfL Kirchheim, am Reck waren es 2 Punkte Differenz (6:4), wodurch es im Endergebnis  50:21 für die Gastgeber hieß - der wohl schwächste Auftritt des VTS-Teams in der laufenden Ligasaison. So liegen die Vorarlberger nun hinter Tabellenführer KTV Straubenhardt III(10 Punkte)  und dem punktegleichen VfL  Kirchheim auf Rang 2 (jeweils 8 Punkte).  Topscorer für die Vorarlberger waren diesmal Jürgen Frick (8 Scorepunkte) und Alwin Bauer (7 Scorepunkte).

Bleibt zu hoffen, dass dieser Weckruf hoffentlich zur rechten Zeit kommt, steht doch am nächsten Samstag im Spitzenduell  das Aufeinandertreffen des Tabellenführers KTV Straubenhardt III gegen die VTS Vorarlberg auf dem Programm – sicherlich eine Vorentscheidung im Kampf um den Oberligatitel. Wettkampfbeginn in der Halle der SMS Hohenems ist um 14.00 Uhr. Dabei hoffen wir natürlich auf zahlreiche Unterstützung durch das heimische Publikum, um vielleicht wieder den Sprung zurück an die Tabellenspitze zu schaffen!

09. 4. 2011 | ABSAGE: Heimwettkampf (ab 14 Uhr) gegen den KTV Straubenhardt III 

Am Wochenende kam die Hiobsbotschaft aus Straubenhardt: Aufgrund massiver personeller Probleme (3 Kaderturner sind in Berlin zur Vorbereitung eines Länderkampfes, 1 Turner ist verletzt, darüber hinaus sind mehrere Turner beruflich bzw. schulisch verhindert) könnten sie mit gerade mal 3 Turnern zum Wettkampf in Hohenems antreten. Damit wäre nicht nur eine Niederlage vorprogrammiert, gleichzeitig würde die Attraktivität der Begegnung massiv drunter leiden.

Aus diesem Grund muss auch dieser Heimwettkampf leider entfallen. Wie schon bei der abgesagten Begegnung gegen die TG Schömberg wird der Wettkampf mit 2:0 Tabellenpunkten sowie 12:0 Gerätepunkten für die VTS Vorarlberg gewertet, die somit kampflos die Tabellenspitze zurückerobert.

16. 4. 2011 | Auswärtswettkampf in Süßen

Im vierten Auswärtswettkampf ging es für die VTS Vorarlberg diesmal zum TSV Süßen. Dabei galt es für die Ländle-Athleten, die Tabellenführung mit einem klaren Sieg zu verteidigen und sich damit eine möglichst gute Ausgangsposition für das Ligafinale zu verschaffen.

Dementsprechend engagiert ging das Team von Verbandstrainer Lubomir Matera ans Werk und startete mit einem klaren 16:0 Erfolg am Boden. Und auch am Seitpferd (10:2) und an den Ringen (8:4) ging es in derselben Tonart weiter, sodass die Vorarlberger mit einer komfortablen 34:6 Führung in die Halbzeitpause gehen konnten. Die Sprungwertung entschied das VTS-Team mit 7:3 für sich und auch die Entscheidung am Barren (8:1) fiel klar zugunsten des Favoriten aus. Einzig am Reck unterliefen den Ländle-Athleten zu viele Fehler, sodass die Süßener die abschließende Gerätewertung noch mit 8:5 gewannen und zumindest 2 Gerätepunkte holten.

Somit lautete das Endergebnis 54:18 (bzw. 10:2 in Gerätepunkten) für die VTS Vorarlberg. Topscorer dieser Begegnung war Dirk Kathan mit 16 Scorerpunkten, der nicht weniger als 5 von 6 Begegnungen für sich entscheiden konnte und sich mit seinem ersten Ligamehrkampf auf Anhieb auf Platz 3 in der aktuellen Rangliste der 6-Kämpfer turnte! Sehr stark auch Michael Fussenegger (12 Scorerpunkte), der alle seine 3 Duelle klar gewann und zurzeit die Geräteranglisten am Seitpferd sowie am Reck anführt.

Das abschließende Ligafinale wird am 7.5. in Ludwigsburg ausgetragen, wobei die VTS Vorarlberg nach dem klaren Sieg gegen Süßen wie erhofft als Tabellenführer in diesen letzten Oberligawettkampf der Saison 2011 geht. 

07. 5. 2011 | Klarer Finalsieg zum Abschluss der Ligasaison 2011

Am Samstag stand mit dem Ligafinale in Ludwigsburg der Abschlusswettkampf für die VTS-Mannschaft im Rahmen der Oberligasaison 2011 auf dem Programm – und die Ländle-Turner wurden ihrer Favoritenrolle absolut gerecht. Erstmals in Bestbesetzung am Start (u.a. mit EM-Teilnehmer Matthias Schwab), starteten sie am Boden mit starken 58.00 Punkten und holten sich mit deutlichem Vorsprung ihre ersten 7 Gerätepunkte.

Mussten sie sich am Seitpferd aufgrund einiger verturnter Übungen mit 4 Gerätepunkten zufrieden geben, so ließen sie ab dem dritten Gerät nichts mehr anbrennen. Einer soliden Vorstellung an den Ringen (54.80 Punkte) folgte ein souveräner Sieg am Sprung mit beinahe 3 Punkten Vorsprung. Sehr stark auch die Leistung am Barren, wo das drittbeste Geräteergebnis erturnt werden konnte. So konnte die VTS-Mannschaft am letzten Gerät aufgrund des großen Vorsprungs noch einiges riskieren, was sich zwar im einen oder anderen Sturz vom Gerät auswirkte. Wegen der jedoch deutlich höheren Schwierigkeitsstufen wurden auch am Reck weitere 7 Gerätepunkte eingefahren.

So standen am Schluss 329.35 Punkte bzw. 39 Gerätepunkte für die VTS Vorarlberg zu Buche, der VfL Kirchheim I, der den Vorarlbergern im Verlauf der Ligasaison 2011 die einzige Niederlage zugefügt hatte, wies als Zweitplatzierter bereits mehr als 14 Punkte Rückstand auf.

Jetzt bleibt es abzuwarten, wie die Ligavereine der Deutschen Turnliga DTL entscheiden: Bei einem positiven Entscheid (und einer Qualifikation beim Aufstiegswettkampf im Dezember) darf die VTS Vorarlberg 2012 in die Regionalliga Süd/3. Bundesliga aufsteigen, wird die Teilnahme des ersten ausländischen Teams in der DTL abgelehnt, verbleiben die Vorarlberger auch im nächsten Jahr in der Oberliga, der höchsten Liga im Schwäbischen Turnerbund. 

Hier klicken, um zum youtube-Werbe-Video des Liga-Teams 2011 zu gelangen.

 

Flyer des Liga-Teams 2011.

Das Liga-Team 2011.
Hinten: Trainer Lubomir Matera, Lukas Konzett, Matthias Schwab, Alwin Bauer, Jürgen Frick, Michael Fußenegger, Johannes Schwab, Dominik Petzold und Alexander Burtscher.
Vorne: Aaron Köpfle, David Kathan, Benedikt Melchhammer, Paul Hagen, Fabio Sereinig, Dirk Kathan und Florian Braitsch. (Zum Vergrößern Bild anklicken)

Michael Fußenegger (oben) am Barren beim Heimwettkampf am 12. März. Mit 19 Punkten war er Topscorer der Begegnung vor Jürgen Frick (Foto Reck) mit 13 Punkten.

Michael Fußenegger (oben) am Barren beim Heimwettkampf am 12. März. Mit 19 Punkten war er Topscorer der Begegnung vor Jürgen Frick (Foto Reck) mit 13 Punkten.