VTS-Auswahl in der Schwäbischen Oberliga 2013

Eine Auswahl der Vorarlberger Turnerschaft beteiligte sich in der Saison 2013 an der schwäbischen Kunstturn-Liga und konnte auch 2013 den Titel holen.

Landestrainer: Lubomir Matera

Seite aktualisiert: 24. 4. 2013Zu den Tabellen des Schwäbischen Turnerbundes

Berichte der Liga-Wettkämpfe (c) Thomas Bachmann:

Sonntag, 3.2. | TV Wetzgau II – VTS Vorarlberg

Am Sonntag, den 3.2. ging es für die neuformierte Mannschaft (die 3 Leistungsträger Matthias Schwab, Michael Fußenegger und Alex Burtscher) sind aufgrund ihres letztjährigen Einsatzes als Legionäre in der 2. Deutschen Bundesliga heuer nicht für die VTS startberechtigt) zum ersten Auswärtswettkampf nach Schwäbisch Gmünd. Dabei erwartete uns mit dem TV Wetzgau II ein noch unbekannter Gegner, gab es 2012 doch kein Duell mit dem Aufsteiger aus der Verbandsliga. Aufgrund einer Verletzung (Samuel Köb) sowie eines krankheitsbedingten Ausfalls (Martin Knödler) trat die VTS-Auswahl mit einer 6-köpfigen Rumpfauswahl an den Start, sodass mit Paul Hagen und Florian Braitsch gleich 2 Turner aus den eigenen Reihen einen kompletten Mehrkampf absolvieren mussten.

Gleich zu Beginn punkteten alle 4 VTS-Turner am Boden, wodurch es mit einer komfortablen 17:0 Führung ans nächste Gerät ging. Die folgenden Duelle brachten großteils knappe Geräteentscheidungen mit nur jeweils 2 – 4 Punkten Unterschied, wobei letzten Endes alle Gerätepunkte ans VTS-Team gingen. Am letzten Gerät Reck gab es nochmals ein klares 16:0 zugunsten unserer Mannschaft; damit ergab sich ein Endstand von 66:21 für die VTS. Mit Florian Braitsch (22 Scorepunkte), Dirk Kathan (15 Scorepunkte) sowie Paul Hagen (13 Scorepunkte) gab es zudem einen Dreifacherfolg in der Scorepunktewertung.
Damit ist die VTS mit dem Maximum von 12 Gerätepunkten bereits nach dem ersten Wettkampftag wieder Tabellenführer in der Oberliga und belegt mit Florian Braitsch (80.90 Punkte) sowie Paul Hagen (78.20 Punkte) zudem die Plätze 1 und 3 in der Rangliste der besten Sechskämpfer.

Wermutstropfen dieser ersten Ligabegegnung: David Kathan fällt aufgrund eines vor längerer Zeit erlittenen, aber erst jetzt diagnostizierten Ermüdungsbruchs im Handgelenk leider für die gesamte Ligasaison aus…

Am 16.2. kommt mit dem TV Bünzwangen, aktuell Tabellendritter, ein starker Gegner nach Hohenems (Wettkampfbeginn 16.00 Uhr). Zusätzlich verwenden Marco Baldauf, Michael Fußenegger und Alex Burtscher diesen Wettkampf dazu, sich außer Konkurrenz auf die erste EM-Qualifikation vorzubereiten – ein Besuch lohnt sich also allemal! (Thomas Bachmann)

 

Heimwettkampf: Samstag, 16.2. | VTS Vorarlberg – TV Bünzwangen

Am Samstag, den 16.2., fand in der Turnhalle der Sportmittelschule Hohenems der erste von drei Heimwettkämpfen des VTS-Ligateams in der Schwäbischen Oberliga statt. Dabei trat die Vorarlberger Mannschaft nach dem Auftaktsieg gegen den TV Wetzgau II wiederum mit einer sehr jungen, 8-köpfigen Mannschaft an. Der Gegner TV Bünzwangen hatte leider mit einigen Ausfällen zu kämpfen, sodass der Verein nicht in Bestbesetzung antreten konnte.

Zu Beginn des Wettkampfes gab es für das Heimteam am Boden einen klaren Gerätesieg mit 15:0 Punkten, der am Seitpferd mit einem 16:0 sogar noch überboten wurde. An den Ringen entwickelte sich dann ein packender Zweikampf, bei dem Bünzwangen mit 5:4 die Oberhand behielt und somit den ersten (und einzigen) Gerätesieg einfahren konnte. Der Sprung ging mit 12:0 klar an die Gastgeber, der Barren wurde mit 8:4 gewonnen und am Reck hieß es zum Schluss 15:2 für das VTS-Team.

In Summe ergab dies einen klaren 70:11 Heimerfolg für die Vorarlberger, die mit Paul Hagen (20 Punkte), Fabio Sereinig (15 Punkte) und Dirk Kathan (14 Punkte) auch die 3 Topscorer dieser Begegnung stellten.

Damit konnte das VTS-Ligateam die Tabellenführung klar verteidigen und hält nun bei vier Tabellenpunkten sowie 22 Gerätepunkten. Am kommenden Wochenende heißt der Wettkampfgegner Spvgg Mössingen, der als Aufsteiger aus der Verbandsliga derzeit den sechsten Tabellenplatz belegt.

Zu den VTS-Fotos des ersten Heimwettkampfes
 

Samstag, 23.2. | SpVgg Mössingen – VTS Vorarlberg

Am Samstag, den 23.2. fand in der Jahnhalle Mössingen der zweite Auswärtswettkampf des VTS-Ligateams in der laufenden Oberligasaison statt. Dabei trat die Vorarlberger Mannschaft einmal mehr mit einer überaus jungen Truppe an, wobei Florian Braitsch als ältestes Teammitglied sogar vier Jahre jünger war als der jüngste Turner bei Mössingen!

Nachdem Mössingen heuer erst in die Verbandsliga aufgestiegen war und die bisherigen zwei Wettkämpfe deutlich verloren hatte, ging die VTS Vorarlberg als klarer Favorit an den Start. Dieser Favoritenrolle wurde man an den ersten zwei Geräten denn auch absolut gerecht und schaffte sich mit einem 10:1 am Boden sowie mit einem 11:4 am Seitpferd einen komfortablen Vorsprung. So war auch ein 0:13 an den Ringen gegenüber den deutlich kräftigeren Mössingern nicht weiter tragisch, ging man doch mit 21:18 in die Halbzeitpause. Als jedoch die Vergleiche am Sprung und Barren nach etlichen Unsicherheiten der VTS-Turner jeweils mit 6:2 an Mössingen gingen und auch am Reck das erste Duell deutlich verloren wurde, lag man vor den letzten 3 Übungen plötzlich mit 13 Punkten zurück.

Paul Hagen (3 Punkte), Florian Braitsch und Fabio Sereinig (jeweils 5 Punkte) zeigten in diesem Moment jedoch Nervenstärke und drehten das Duell noch zugunsten der VTS-Mannschaft, die letzten Endes mit 38:35 knapp, aber verdient gewann. Fabio holte sich zudem ex aequo mit einem Mössinger mit 9 Punkten die Topscorer-Wertung, Paul gelang mit 8 Punkten Platz 3.

In der Tabelle liegt die VTS Vorarlberg nach 3 Wettkämpfen mit dem Punktemaximum von 6 Punkten weiterhin voran;  nun kommt es bereits am nächsten Wochenende (Samstag, 2. März um 16.00 Uhr in der Turnhalle Sportmittelschule Hohenems) gegen den Tabellenzweiten, die TSG Backnang, zum Schlager der Runde!


Heimwettkampf: Samstag, 2.3. | VTS Vorarlberg – TSG Backnang I
Sporthalle der Sportmittelschule Hohenems-Markt

Für die zahlreich erschienenen Zuschauer entwickelte sich das Duell der Tabellennachbarn zu einem absoluten Geduldsspiel: War anfangs das lange Warten auf das Eintreffen des Tabellenzweiten in Hohenems angesagt (staubedingt trafen die Gäste erst kurz vor 17.00 Uhr ein, dabei war der Wettkampfbeginn ursprünglich auf 16.00 Uhr angesetz), so startete Backnang im Verlauf des Wettkampfs nach einem deutlichen Rückstand noch eine tolle Aufholjagd, sodass die Entscheidung einmal mehr erst am letzten Gerät fiel. Doch der Reihe nach:

Am Boden (12:3) und Seitpferd (18:0!) gelang dem Tabellenführer VTS Vorarlberg zunächst ein Auftakt nach Maß und sogar an den Ringen gab es gegen die höher eingeschätzten (weil deutlich kräftigeren) Backnanger einen Prestigeerfolg mit einem 9:9 Unentschieden. So ging man mit einem mehr als beruhigenden 39:12 in die Halbzeitpause. Dann schlug jedoch die Stunde der Backnanger, die – lautstark angefeuert von ihren zahlreich mitgereisten Schlachtenbummlern – sowohl die Gerätewertungen am Sprung (0:13) als auch am Barren (2:4) holten und nach acht weiteren Punkten bei den ersten zwei Duellen am Reck plötzlich nur noch vier Punkte zurücklagen. So lag es wie schon vergangene Woche wieder an Fabio Sereinig und Florian Braitsch, die Kastanien aus dem Feuer zu holen. Fabio bewies einmal mehr Nervenstärke, holte nach einer tollen Übung vier Punkte und nahm so den Druck von Florian, der im Anschluss erstmals sein neues Flugelement Tkatchev-Grätsche wettkampfmäßig zeigte – und fing! So gab’s weitere 5 Punkte auf das VTS-Konto, womit sich ein Endstand von 50:37 (bzw. 7:5 in Gerätepunkten) ergab.

Die Scorepunktewertung holte sich Florian Braitsch (14 Punkte) knapp vor Paul Hagen (13 Punkte) und Dirk Kathan sowie dem Backnanger Robert Steiner (ex aequo mit 11 Punkten).

Mit acht Tabellenpunkten liegt die VTS Vorarlberg weiter ungeschlagen an der Spitze der STB-Oberliga, hat am kommenden Wochenende jedoch den schweren Gang zum Tabellenzweiten MTV Ludwigsburg I zu bestreiten, der bislang ebenfalls alle Wettkämpfe für sich entscheiden konnte, allerdings eine Begegnung weniger als die VTS-Mannschaft ausgetragen hat.

Zu den Tabellen des Schwäbischen Turnerbundes


Samstag, 9.3. | MTV Ludwigsburg II – VTS Vorarlberg

Am Samstag, den 9.3. fand in der Alleenhalle West in Ludwigsburg der dritte Auswärtswettkampf des VTS-Ligateams in der laufenden Oberligasaison statt, wobei unser Team auf die bislang ebenfalls noch ungeschlagene Mannschaft des MTV Ludwigsburg I traf.

Die VTS erwischte einen optimalen Start und holte sich nach tollen Übungen unser Kaderturner den Gerätesieg am Boden (mit 9:2) sowie am Seitpferd (mit 18:0!). An den Ringen musste man sich mit 10:2 geschlagen geben, womit es mit einer komfortablen 29:12 Führung in die Halbzeitpause ging. Am Sprung gelang es Ludwigsburg zwar, durch einen 6:2 Gerätesieg vier weitere Punkte aufzuholen, spätestens am Barren war der Wettkampf nach einem souveränen 12:0 Erfolg der VTS jedoch entschieden. So verzichtete Mannschaftstrainer Lubomir Matera am Reck auf das stärkste Aufgebot, wodurch Ludwigsburg mit 10:4 zumindest einen weiteren Geräteerfolg verbuchen konnte. So lautete der Endstand nach 6 Geräten 47:28 bzw. 6:6 nach Gerätepunkten.

In der Topscorerwertung lag diesmal Dirk Kathan mit 14 Punkten voran, gefolgt von Fabio Sereinig mit 10 und Florian Braitsch mit 9 Zählern.

Nach diesem wichtigen Auswärtserfolg liegt die VTS Vorarlberg nach 5 Wettkämpfen mit dem Punktemaximum von 10 Punkten weiterhin voran und hat sich eine hervorragende Ausgangsposition vor den letzten zwei Wettkämpfen geschaffen. Bereits am kommenden Wochenende (Samstag, 16.3. 16.00 Uhr Turnhalle Sportmittelschule Hohenems) geht es im letzten Heimwettkampf gegen den KTV Straubenhardt III.

Heimwettkampf: Samstag, 16.3. | VTS Vorarlberg – KTV Straubenhardt III

Im letzten Heimwettkampf der laufenden Liga-Saison besiegte die Vorarlberger Turn-Auswahl die Gäste des KTV Straubenhardt III deutlich mit 63 zu 24 Score-Punkten. An allen sechs Geräten des am 16. März in Hohenems ausgetragenen Wettkampfes setzte sich die VTS-Auswahl durch, sodass auch die Gerätewertung mit 12 zu 0 Punkten an die Gastgeber ging. Top-Scorer der Begegnung war Dirk Kathan (TS Höchst 14 Punkte) vor Florian Braitsch (TS Wolfurt) sowie Maximilian Tamegger (TS Dornbirn) mit je 13 Punkten.

Für das Team der Vorarlberger Turnerschaft steht mit dem Wettkampf am 23. März gegen den TSV Süßen noch eine Auswärtsbegegnung an, bevor es beim Liga-Finale am 20. April im den Titel der Schwäbischen Oberliga geht. Aktuell steht das VTS-Team mit 12 Punkten an der Spitze der Tabelle – dich Chancen für eine Verteidigung des Oberliga-Titels aus 2012 sind somit intakt.

Samstag, 23.3. | TSV Süßen – VTS Vorarlberg

Am Samstag, den 23.3. fand für das VTS-Team in der Süßener TSV-Halle der letzte Wettkampf in der Oberligasaison 2013 vor dem abschließenden Ligafinale statt. Und im siebten Ligaduell musste sich unsere Mannschaft erstmals in der heurigen Saison geschlagen geben.

Dabei war der Start noch durchaus verheißungsvoll, gab’s am Boden (8:3) sowie am Seitpferd (10:2) doch gleich die ersten 4 Gerätepunkte für unser Team. Nachdem Süßen an den Ringen jedoch einen klaren 16:0 Erfolg einfahren konnte, lag die VTS zur Halbzeit bereits mit 18:21 leicht zurück. Am Sprung vergrößerte sich der Vorsprung der Süßener durch ein klares 11:0 auf komfortable 14 Punkte und nachdem auch der Barren nur sehr knapp mit 7:6 gewonnen werden konnte, hätte es am Reck einmal mehr einer tollen Aufholjagd bedurft. Da jedoch gleich die ersten zwei Duelle an die Gastgeber gingen, war die Vorentscheidung zugunsten des TSV Süßen bereits gefallen, sodass Paul Hagen und Fabio Sereinig mit zwei sehenswerten Übungen nur mehr für Schadensbegrenzung sorgen konnten und zumindest ein 8:8 Unentschieden erturnten – womit wenigstens die Gerätewertung mit 7:5 an die VTS ging.

Im Endklassement gewann Süßen mit 46:33 und hatte mit Markus Gebauer (16 Punkte) auch den Topscorer in ihren Reihen. Knapp dahinter folgten Paul mit 15 Punkten sowie Fabio (ex aequo mit dem nächsten Süßener) mit 12 Zählern. In der Tabelle liegt die VTS zwar weiterhin in Führung, könnte jedoch im Nachtragsduell des MTV Ludwigsburg I gegen den KTV Straubenhardt III am kommenden Donnerstag noch von den Ludwigsburgern abgefangen werden, wenn diese mindestens 10 Gerätepunkte sammeln. Für Spannung beim Ligafinale am 20.4. in Spaichingen ist somit jedenfalls gesorgt!

Zu den Tabellen des Schwäbischen Turnerbundes

 

Samstag, 20.4. | Ligafinale in Spaichingen

Beim Ligafinale ging es für unsere Mannschaft v.a. um 2 Dinge: Zum einen galt es, die knappe Tabellenführung gegenüber dem MTV Ludwigsburg I zu behaupten, lag diese Mannschaft doch bis zuletzt punktegleich mit 12 Punkten, jedoch mit einem Gerätepunkt weniger an zweiter Stelle. Zum zweiten wollte man sich für die einzige Niederlage in der laufenden Saison gegen den TSV Süßen rehabilitieren und sich zum Abschluss nochmal von der besten Seite zeigen.

Los ging’s am Boden und nachdem der MTV Ludwigsburg in derselben Riege wie das VTS-Team turnte, kam’s im Wettkampf immer zum direkten Vergleich mit dem stärksten Gegner. Unsere Ligaturner erwischten einen glänzenden Start und gewannen die erste Gerätewertung mit einem Punkt Vorsprung auf Ludwigsburg. Am Seitpferd gab es dann eine echte Machtdemonstration der Ländle-Kaderturner, wurde dieses Gerät doch mit mehr als 5 Punkten Vorsprung gewonnen. Und nachdem sich die VTS-Auswahl auch an den Ringen, dem an sich schwächsten Gerät, nur dem TV Bünzwangen geschlagen geben musste, lag man zur Halbzeit punktemäßig sogar auf Ligarekordkurs und ging mit einem souveränen Vorsprung in die Halbzeitpause. Am Sprung schlichen sich dann leider einige unnötige Standfehler ein, sodass es an diesem Gerät nur zu Platz 5 reichte. Am Barren agierte unser Team dann wieder in Normalform und überzeugte auch am Königsgerät Reck mit tollen Einzelleistungen, was auch mit zwei weiteren Gerätesiegen belohnt wurde.

So standen am Ende 313.15 Punkte sowie 37 weitere Gerätepunkte zu Buche, womit der Oberligatitel zum dritten Mal in Folge nach Vorarlberg ging. Wenn’s auch an Tabellen- bzw. Gerätepunkten nach einem knappen Ergebnis aussieht, so verdeutlichen die beinahe 9 Punkte Vorsprung auf den zweitplatzierten MTV Ludwigsburg I (304.20) doch eindrucksvoll die Überlegenheit unserer Mannschaft – und das, obwohl die 3 besten der Ligamannschaft 2012 (Matthias Schwab, Michael Fußenegger, Alexander Burtscher) aufgrund ihres Engagements als Legionäre in der zweiten Bundesliga heuer nicht für die VTS-Auswahl zum Einsatz kamen.

Erfreulich auch das sehr starke Abschneiden unserer Kaderturner in den Einzelwertungen: So gab es nicht weniger als 16 Top-Ten-Plätze, wobei v.a. die Platzierungen von Dirk Kathan (Nr. 1 am Boden und Seitpferd), Florian Braitsch (Zweiter im Mehrkampf und am Barren, Dritter am Seitpferd und Reck), Paul Hagen (Zweiter am Boden) und Fabio Sereinig (Zweiter am Reck) herausragen.

Das Liga-Team 2013

Die Turner des Wettkampfes vom 16. Februar in Hohenems.

In der Liga-Auswahl wurden folgende Turner gemeldet: Dominik Burtscher, Alwin Bauer, Lukas Konzett, Johannes Schwab, Florian Braitsch, Dirk Kathan, David Kathan, Paul Hagen, Samuel Köb, Fabio Sereinig, Martin Knödler, Maximilian Tamegger, Lorenz Rüf, Joel Funder, David Helbock.