VTS-Auswahl in der Schwäbischen Oberliga 2014

Eine Auswahl der Vorarlberger Turnerschaft beteiligt sich in der Saison 2014 an der schwäbischen Kunstturn-Liga und holte 2014 den vierten Titel in Folge nach Vorarlberg.

Zum youtube-Werbevideo des VTS-Teams 2014 (c) Florian Braitsch

Landestrainer: Lubomir Matera

Fotos der Liga Heimwettkämpfe sind a) in der VTS Galerie zu finden und b) in einer umfassenden Auswahl des Fotografen Martin Maguolo

Seite aktualisiert: 10. 04. 2014Zu den Tabellen des Schwäbischen Turnerbundes

Berichte der Liga-Wettkämpfe (c) Thomas Bachmann werden auf dieser Seite jeweils nach den ausgetragenen Bewerben veröffentlicht.

Samstag, 15 .2. | TSV Lustnau – VTS Vorarlberg

Auftaktsieg in der STB-Oberliga

Am Samstag absolvierte das neu formierte Team des VTS-Auswahlkaders den ersten Wettkampf in der STB-Oberligasaison 2014. Dabei musste man auswärts beim TSV Lustnau I antreten, der als Aufsteiger aus der Verbandsliga ein ziemlich unbeschriebenes Blatt für unsere Turner war. Lustnau präsentierte sich mit gleich drei Schweizer Legionären als Gegner auf Augenhöhe, sodass es zu einem überaus spannenden Auftaktduell kam:

Am Boden startete unser Team mit einem vielversprechenden 8:3 Gerätesieg und konnte diesen Vorsprung am Seitpferd mit einem klaren 11:4 weiter ausbauen. An den Ringen entpuppten sich die im Altersdurchschnitt um ca. 10 Jahre älteren Lustnauer als deutlich kräftiger, was sich auch im Ergebnis (12:0 für die Gastgeber) klar widerspiegelte. Nach diesem Unentschieden zur Halbzeit des Wettkampfes drehten die Lustnauer am Sprung mit einem 11:0 nochmals kräftig auf. Jetzt war die Mannschaft von Landestrainer Lubomir Matera am Barren gefordert; und tatsächlich gewannen alle vier VTS-Athleten ihre Duelle, holten ihrerseits ein 11:0, womit die Entscheidung am letzten Gerät, dem Reck fallen musste. Dabei zeigten Paul Hagen, Lorenz Rüf und David Kathan Nervenstärke, gewannen ihre Duelle zum Teil sehr deutlich, sodass sich Schlussturner Dirk Kathan gegen den besten Turner der Lustnauer, Schweiz-Legionär Reto Heierli, sogar noch eine Niederlage leisten konnte. So hieß es zum Schluss 37:34 für das VTS-Team bzw. 8:4 in Gerätepunkten. Wie eng dieses Duell ausfiel, zeigt sich übrigens im absoluten Vergleich der Punkte, wo Lustnau mit 304.75 Punkten gegenüber 304.15 Punkten für die Vorarlberger sogar die Oberhand behalten hätte.

Topscorer dieser Auftaktbegegnung waren für die VTS-Mannschaft Maximilian Tamegger und Neuzugang Luca Grubelnig mit jeweils 7 Punkten, Paul Hagen brachte es auf 6 Scorepunkte. Erfreulich auch, dass gleich alle sieben Turner zumindest ein Duell für sich entscheiden und Scorepunkte beisteuern konnten!

Kommende Woche findet bereits die nächste Begegnung statt. Dann geht es für unsere Turner zum TSV Süßen, wobei die VTS mit diesem Verein noch eine Rechnung offen hat, waren sie in der Ligasaison 2013 doch die einzige Mannschaft, welche die VTS-Auswahl bezwingen konnte.

Samstag, 22. 2. | Süßen – VTS Vorarlberg

Am Samstag ging es für das VTS-Turnteam im zweiten Ligawettkampf der Oberligasaison 2014 gegen den TSV Süßen, jene Mannschaft, die unserer Auswahl im Vorjahr die einzige Niederlage zugefügt hatte. Dementsprechend motiviert reiste Mannschaftsführer Lubomir Matera mit einem sehr jungen Team an, das sich – wie sich schon rasch herausstellen sollte – durch die Unterstützung der mitgereisten Schlachtenbummler bestens „verkaufte“.
Der Grundstein für den Auswärtssieg wurde wieder mal am Boden gelegt, wo unsere Jungs gleich 3 Duelle für sich entscheiden konnten und die Gerätewertung mit 11:3 gewannen. Auch am Seitpferd setzten sich unsere Kaderturner 3 x durch, was zu einem Geräteergebnis von 11:5 für das VTS-Turnteam führte. Die nächste positive Überraschung gab’s an den Ringen, wo sich Paul Hagen im direkten Duell durchsetzen konnte und Liganeuling Lucca Peer ein Unentschieden gelang. So fiel der Gerätesieg der deutlich kräftigeren Süßener an den Ringen mit 9:4 überraschenderweise recht bescheiden aus, sodass es mit einem 26:17 für die Gäste in die Halbzeitpause ging.
Am Sprung schlichen sich bei unseren Jungs dann einige Flüchtigkeitsfehler ein, was sich sogleich rächen sollte – mit 7:4 ging diese Gerätewertung erneut an die Heimmannschaft. Aber bereits am Barren hatte sich unser Team wieder gefangen, gewann einmal mehr 3 von 4 direkten Duellen und entschied die Gerätewertung mit 8:3 für sich.
Zum Schluss am Reck gab’s noch eine Kuriosität zu vermelden: Die ersten 3 Duelle gingen allesamt Unentschieden aus (womit bereits klar war, dass dem VTS-Turnteam der Auswärtssieg nicht mehr zu nehmen war), erst das finale Duell brachte noch 3 Scorepunkte für die Heimmannschaft. So hieß es am Ende 38:30 aus Sicht der VTS, während es in der Gerätewertung zu einer Punkteteilung von 6:6 kam. Damit konnte das VTS-Ligateam seine Tabellenführung verteidigen und hält nun nach 2 Begegnungen bei 4 Tabellenpunkten sowie 14 Gerätepunkten.

Topscorer der Begegnung war der Süßener Marius Brenner mit 14 Scorepunkten, dahinter klassierten sich Paul Hagen mit 13 Scorepunkten (der mit 80.35 Punkten auch der klare Mehrkampfsieger dieser Begegnung war) sowie Fabio Sereinig mit 12 Scorepunkten.

HEIMWETTKAMPF, Samstag, 8. 3. | VTS Vorarlberg – TV Bünzwangen

Nach zwei knappen Auswärtssiegen zum Auftakt der STB-Oberligasaison 2014 gab’s für das VTS-Ligateam am vergangenen Samstag in Hohenems die Heimpremiere. Gegner unserer Mannschaft war der aktuell Tabellenvierte TV Bünzwangen, der im vergangenen Jahr mit 70:11 noch klar besiegt werden konnte. Und nachdem mit Dirk und David Kathan sowie Lorenz Rüf drei Turner wieder mit von der Partie waren, die beim letzten Auswärtswettkampf in Süßen noch gefehlt hatten wie auch Alexander Burtscher erstmals in dieser Saison zum Einsatz kam, ging unser Team entsprechend motiviert in diese Oberliga-Begegnung.
Am Boden gelang gleich ein Auftakt nach Maß, holten doch Luca Grubelnig, Lucca Peer und Paul Hagen jeweils 4 Scorepunkte, womit der erste Gerätesieg mit 12:3 eingefahren werden konnte. Am Seitpferd ging es in derselben Tonart weiter: 3 klare Siege sowie eine knappe Niederlage brachten ein 14:2 und den zweiten Geräteerfolg. An den Ringen jedoch war kein Kraut gewachsen gegen die überaus kräftigen Sinn-Brüder wie auch in den weiteren zwei Duellen, womit eine deutliche 0:16 Niederlage eingesteckt werden musste. Somit ging es mit einer durchaus knappen 26:21-Führung in die Halbzeitpause. In der zweiten Wettkampfhälfte ließen unsere Turner jedoch nichts mehr anbrennen: Während die Entscheidung am Barren (v.a. aufgrund einiger Unsicherheiten unserer Aktiven) mit 3:1 noch recht knapp zu unseren Gunsten ausfiel, wurden die Geräte Sprung und Reck jeweils klar mit 10:3 gewonnen. Am Ende stand es 49:28 bzw. 10:2 an Gerätepunkten für die VTS Vorarlberg, wobei mit einem Gesamtpunkteergebnis von 313,60 Punkten auch das bislang beste Resultat dieser Saison eingefahren werden konnte.
Topscorer der Begegnung war diesmal Lorenz Rüf mit 10 Scorepunkten, dicht dahinter folgte Paul Hagen mit 9 Punkten vor dem Bünzwangener Bernhard Sinn mit 8 Punkten.
Damit wurde die Tabellenführung klar verteidigt; am kommenden Sonntag geht es gegen den Tabellenletzten TV Wetzgau II, der zumindest mit Johannes App den zurzeit stärksten Mehrkämpfer der Oberliga vorweisen kann.


Sonntag, 16. 3. | TV Wetzgau II – VTS Vorarlberg

Am Sonntag stand für das VTS-Ligateam bereits der dritte Auswärtswettkampf in der laufenden STB-Oberligasaison auf dem Programm. Diesmal ging es gegen den TV Wetzgau II und wie schon in den bisherigen Begegnungen gelang unserem Team ein ausgezeichneter Start am Boden: Mit Lorenz Rüf, Samuel Köb, Dirk und David Kathan punkteten alle vier von Lubomir Matera nominierten Turner zum Auftakt und schafften mit 14:0 ein ordentliches Polster für die nächsten Geräteduelle. Am Seitpferd ging es in ähnlicher Tonart weiter; nachdem Maximilian Tamegger, Dirk Kathan und Florian Braitsch sogar jeweils 5 Scorepunkte erturnten, ging die zweite Entscheidung mit 15:3 ebenfalls klar an die Gastmannschaft. Knapper wurde es dann an den Ringen, letzten Endes reichten 4 Scorepunkte von Maximilian für einen 4:2 Gerätesieg bzw. einen 33:5 Halbzeitstand. In der zweiten Wettkampfhälfte baute das VTS-Turnteam den Vorsprung mit einem 11:4 am Sprung sowie einem 17:0 am Barren gegen einen deutlich unterlegenen Gegner deutlich aus, bevor dem TV Wetzgau II mit einem 12:5 am Reck zumindest noch ein Gerätesieg gelang. So ging dieses einseitige Duell mit 66:21 bzw. 10:2 an Gerätepunkten an die VTS Vorarlberg, die mit dem Sieg auch die Tabellenführung in der Oberliga festigen konnte.

Topscorer der Begegnung war diesmal Maximilian Tamegger mit 14 Scorepunkten gefolgt von Dirk Kathan mit 11 Punkten sowie Alexander Burtscher mit 10 Punkten.


HEIMWETTKAMPF, Samstag, 22. 3. | VTS Vorarlberg – TSG Backnang I

Beim zweiten Liga-Heimwettkampf trat das VTS-Turnteam erstmals in Bestbesetzung an. So feierten Marco Baldauf und Michael Fussenegger ihre Ligapremiere 2014, wollten doch auch sie die Begegnung als Generalprobe für die österreichischen Mannschafts-Staatsmeisterschaften nutzen, die am kommenden Wochenende in Linz ausgetragen werden. Und offensichtlich hatte es sich in der Turnszene Vorarlbergs herumgesprochen, dass sozusagen „die Besten im Westen“ gegen die TSG Backnang I zum Einsatz kommen, durfte sich die Turnerschaft Hohenems als gastgebender Verein doch über einen neuen Zuschauerrekord freuen.

Die TSG Backnang I konnte bei diesem Ligaduell zwar nicht auf sportlicher Ebene mithalten, reiste dafür aber mit einer stimmkräftigen Abordnung an Schlachtenbummlern an, die für eine tolle Atmosphäre in der Turnhalle der Sportmittelschule Hohenems sorgten.

Zum Auftakt am Boden gewann das VTS-Ligateam drei von vier Duellen und holte mit einem 9:2 die ersten beiden Gerätepunkte. Souverän dann die Vorstellung am Seitpferd: Mit einem 16:0 sorgten Lorenz Rüf, Paul Hagen, Fabio Sereinig sowie Dirk Kathan für klare Verhältnisse. An den Ringen lag die VTS vor dem entscheidenden Duell bereits mit 3:6 in Rückstand, bevor Michael Fußenegger mit einer beeindruckenden Leistung fünf wichtige Scorepunkte sammeln konnte. Somit gab’s mit einem 8:6 den dritten Gerätesieg bzw. einen Halbzeitstand von 33:8. Nach der Pause sah es am Sprung nach einem 0:6 Rückstand bereits so aus, als ob Backnang den ersten Gerätesieg erringen könnte, doch Alexander Burtscher (4) und Michael Fußenegger (5) holten die erforderlichen Scorepunkte für einen 9:6 Endstand an diesem Gerät. Am Barren (15:0) und am Reck (16:0) waren die Backnanger dann chancenlos, freuten sich dafür aber gemeinsam mit dem Publikum über die tollen Darbietungen der Gastgeber (u.a. eine spektakuläre Reckübung von Marco Baldauf, die den Schlusspunkt der einseitigen Ligabegegnung setzte). 

So endete die Begegnung mit einem 73:14 an Scorepunkten bzw. 12:0 an Gerätepunkten, wobei mit 324,25 Gesamtpunkten ein neuer Ligarekord gefeiert werden konnte. Topscorer an diesem Nachmittag war Paul Hagen mit 12 Scorepunkten vor Michael Fußenegger, Fabio Sereinig und Lorenz Rüf (je 10 Scorepunkte). 

Am kommenden Wochenende ist für den Oberliga-Tabellenführer Ligapause angesagt, für unsere Turner geht es stattdessen in Linz, wo die VTS mit zwei Teams vertreten sein wird, aber nicht nur um die Titelverteidigung des österreichischen Mannschafts-Staatsmeistertitels, sondern auch um die nächste Qualifikationschance für die (Junioren-) Europameisterschaft Mitte Mai in Sofia/Bulgarien. 

HEIMWETTKAMPF, Samstag, 5. 4. | VTS Vorarlberg – KTV Straubenhardt III

Nachdem der KTV Straubenhardt III aus verschiedenen Gründen (Terminkollision mit anderen Wettkämpfen, Verletzungen einiger Turner usw.) keine Mannschaft zustande gebracht hatte, ging das für den 5. April vorgesehene Duell mit 2:0 Tabellenpunkten bzw. 12:0 Gerätepunkten "kampflos" an die VTS. 

Samstag, 12. 4. | MTV Ludwigsburg I – VTS Vorarlberg

 Auch der MTV Ludwigsburg konnte an diesem Termin keinen Mannschaft stellen. Der Wettkampf ging mit 2:0 Tabellenpunkten bzw. 12:0 Gerätepunkten "kampflos" an die VTS. 

Samstag, 3. 5. | Ligafinale in Bolheim

Nachdem ein Großteil der potentiellen Ligaturner in Klagenfurt im Einsatz war, reiste eine Rumpfmannschaft von gerade mal 5 Turnern (Johannes Schwab, Alexander Burtscher, Samuel Köb, Lorenz Rüf, Maximilian Tamegger) am 3.5. nach Herbrechtingen zum STB-Ligafinale 2014. Dabei ging das VTS-Ligateam mit 5 (zum Teil sehr deutlichen) Siegen aus 7 Begegnungen (2 Wettkämpfe waren von den Gegnern vorab abgesagt worden und wurden somit laut Reglement mit 12:0 für die VTS gewertet) ungeschlagen ins Finale und somit als klarer Favorit an den Start.

Und zu Beginn des Wettkampfs sah es denn auch sehr danach aus, als ob es auch zum Saisonschluss eine klare Angelegenheit für das VTS-Ligateam werden sollte: Am Boden gab’s mit 57.55 Punkten 5 Gerätepunkte (u.a. dank einer ausgezeichneten Übung von Johannes Schwab, die mit der VTS-Tageshöchstwertung von 15.70 Punkten belohnt wurde), am Seitpferd holte sich die VTS-Equipe mit mehr als 3 Punkten Vorsprung das Maximum von 7 Gerätepunkten. An den Ringen jedoch gab’s aufgrund des sehr jungen Teams gerade mal einen Gerätepunkt zu holen, womit die VTS nach Wettkampfhalbzeit knapp hinter dem TSV Lustnau auf Platz 2 lag. Und als dann nach dem Sprung auch Bünzwangen und Backnang an den Vorarlbergern vorbeizogen, sah es plötzlich danach aus, als ob der Oberliga-Titel nach 3 Jahren in Folge erstmals nicht mehr an die VTS gehen sollte.

In einem spannenden Finale kämpften sich unsere Jungs aber zurück, holten überaus wichtige 7 Gerätepunkte am Reck, was im Ligafinale mit Platz 4 in der Endabrechnung bzw. 4 Tabellenpunkten belohnt wurde. In der Gesamtwertung behielt das VTS-Ligateam mit 18 Tabellenpunkten und 97 Gerätepunkten letzten Endes die Oberhand, wenn auch der TSV Lustnau I mit 17 Tabellenpunkten sowie 94 Gerätepunkten gefährlich nahe an unser Team herankam.

Herzliche Gratulation an dieser Stelle an alle Ligateam-Mitglieder, die im Laufe der Saison zum Einsatz gekommen sind, sowie ein großes DANKESCHÖN an die Trainer, Kampfrichter und Schlachtenbummler, die unser Team im heurigen Frühjahr tatkräftig betreut, bewertet und überaus erfolgreich angefeuert haben! Fachwart Thomas Bachmann

Das Liga-Team 2014

Die Turner des Wettkampfes vom 9. März 2014 in Hohenems: Trainer Lubomir Matera, Samuel Köb, David Kathan, Maximilan Tamegger, Dirk Kathan, Paul Hagen, Florian Braitsch, Lorenz Rüf, Fabio Sereinig, Lucca Peer, Alexander Burtscher und Luca Grubelnig (von links).

In der Liga-Auswahl wurden folgende Turner gemeldet: Marco Baldauf, Sebastian Swoboda, Dominik Burtscher, Ernst Isele, Dominik Petzold, Lukas Konzett, Johannes Schwab, Alwin Bauer, Michael Fußenegger, Alexander Burtscher, Florian Braitsch, David Kathan, Dirk Kathan, Samuel Köb, Paul Hagen, Fabio Sereinig, Lorenz Rüf, Maximilian Tamegger, Erik Eggarter, Lucca Peer, Jonas Mähr, Martin Höfle, Luca Grubelnig und Florian Schmidle.

Inwieweit alle diese 24 Turner auch tatsächlich zum Einsatz kommen werden, lässt sich zurzeit noch nicht abschätzen. Fakt ist jedoch, dass es auch heuer wieder zu einigen Terminüberschneidungen mit anderen Wettkämpfen kommt und wir somit auf ein möglichst großes Team bauen, um jeweils personelle Alternativen zu haben.