Liga-Team 2016

Der Vorarlberger Liga-Kader 2016: Marco Baldauf, Alwin Bauer, David Bickel, Florian Braitsch, Alexander Burtscher, Georg Gasser, Paul Hagen, Tobias Herburger, Christoph Höfle, Martin Höfle, Roman Horner, Steven Hutter, Dirk Kathan, David Kathan, Remo Leitner, Elias Mayer, Noah Mayer, Roman Oberhauser, Lorenz Rüf, Florian Schmidle, Tim Schneider, Johannes Schwab, Matthias Schwab, Konstantin Schwärzler, Fabio Sereinig, Maximilian Tamegger, Jannick Wohlgenannt

Roman Oberhauser, Mannschaftsführer und Topscorer der Begegnung vom 13. Februar.
Die VTS-Turner der Begegnung (VTS-Straubenhardt II) vom 27. Februar: Trainer Lubomir Matera, Max Tamegger, Christoph Höfle, Lorenz Rüf, Roman Oberhauser, Dirk Kathan, Alex Burtscher, Fabio Sereining, David Kathan.
Das VTS-Team des Heimwettkampfes vom 2. April: Alexander Burtscher, Fabio Sereinig, Lorenz Rüf, Maximilian Tamegger, Roman Oberhauser und Lubos Matera (vorne) sowie David Bickel, Noah Mayer, Konstantin Schwärzler, Christoph Höfle und Tobias Herburger (hinten).

VTS-Auswahl in der Schwäbischen Oberliga 2016

 

Eine Auswahl der Vorarlberger Turnerschaft beteiligte sich in der Saison 2016 an der schwäbischen Kunstturn-Liga. Nachdem 2015 nach einigen Siegen in den Jahren zuvor "nur" Platz zwei erreicht wurde, holte die VTS-Auswahl 2016 wieder den Titel in der höchsten Liga des Schäwbischen Turnerbundes.

 

Landestrainer: Lubomir Matera

Seite aktualisiert: 28. 04. 2016 | Berichte der Liga-Wettkämpfe: Thomas Bachmann

Tabellen der Oberliga auf der Homepage des Schwäbischen Turnerbundes

Fotos der Liga-Wettkämpfe auf vts.at 

Samstag, 30. 1. | Auswärtswettkampf gegen den VFL Kirchheim II

Am Samstag, den 30.1. ging’s für das VTS-Ligateam zum ersten Auswärtswettkampf der neuen Oberligasaison nach Kirchheim. Dabei mussten diesmal sozusagen die „Senioren“ ran, da aufgrund zweier zeitgleich angesetzten Trainingslager sämtliche jüngeren Ligaturner verhindert waren. Demzufolge wurde es ein sehr einseitiger Wettkampf, bei dem die Kirchheimer nur phasenweise mithalten konnten. Beim Auftakt am Boden gab es gleich ein 15:0 für die Gäste, womit die ersten beiden Gerätepunkte gesichert werden konnten. Am Seitpferd (10:4) sowie an den Ringen (9:1) ging es in derselben Tonart weiter, sodass es mit einem klaren Zwischenstand von 34:5 für die VTS in die Halbzeitpause ging. Am Sprung konnte der VfL Kirchheim II das Duell zumindest bis zum letzten Turner offen halten.

Nachdem David Kathan jedoch die Nerven behielt, wurden durch ein knappes 9:7 die nächsten Gerätepunkte eingefahren. Am Barren (10:4) und am Reck (13:0) ließ das VTS-Ligateam dann nichts mehr anbrennen und holte sich mit einem souveränen 66:16 sowie 12:0 Gerätepunkten auch gleich die Tabellenführung in der Oberliga. Topscorer der Begegnung waren Florian Braitsch und Roman Oberhauser mit jeweils 12 Punkten, dicht dahinter landete David Kathan mit 11 Scorepunkten auf Platz 3. In den Geräteranglisten belegen die VTS-Turner nach dem ersten Wettkampf-Wochenende mit Dirk Kathan (Boden), Fabio Sereinig (Seitpferd), David Kathan und Roman Oberhauser (ex aequo am Sprung), Maximilian Tamegger (Barren) und Florian Braitsch (Reck) gleich in 5 von 6 Gerätewertungen Platz 1!


Samstag, 13. 2. | Heimwettkampf gegen TSG Backnang II

Am Samstag, den 13.2. gab’s in der Turnhalle der Sportmittelschule Hohenems-Markt die Heimpremiere für das Ligateam der Vorarlberger Turnerschaft in der STB-Oberliga. Und wie bereits vor zwei Wochen beim Auswärtswettkampf in Kirchheim wurde der Grundstock für den Sieg mit einem hervorragenden Start am ersten Gerät, dem Boden, gelegt. Mit nicht weniger als 17 Scorepunkten durch Elias Mayer, Florian Schmidle, Roman Oberhauser und Dirk Kathan gab es eine solide 17:0 Führung und die ersten beiden Gerätepunkte. Am Seitpferd und an den Ringen verlief die Begegnung dann deutlich ausgeglichener und mit 5:6 (Seitpferd) sowie mit 7:8 (Ringe) gingen die nächsten Gerätepunkte sogar an die Gäste, die mit einem sehr lautstarken Anhang nach Hohenems angereist waren.

Auch nach der Halbzeitpause musste das VTS-Ligateam mit einem knappen 4:5 am Sprung zunächst ein weiteres Mal Gerätepunkte liegen lassen. Erst am Barren gab es durch Scorepunkte von Martin Höfle und Lorenz Rüf mit einem 9:2 den nächsten Gerätesieg für die junge Heimmannschaft, bei der nicht weniger als 6 Turner ihr Ligadebüt 2016 gaben. Am Schlussgerät Reck gelang es Dirk und David Kathan nach einem zwischenzeitlichen 0:7 noch das Ruder herumzureißen und mit einem 9:7 die letzten zu vergebenden Gerätepunkte einzufahren. So lautete das Endergebnis der Scorepunkte 51:28, während es bei den Gerätepunkten mit einem 6:6 zu einer Punkteteilung kam.

Topscorer der Begegnung war wie schon vor zwei Wochen in Kirchheim Roman Oberhauser mit 12 Punkten. Hinter dem Backnanger Mehrkämpfer Florian Ellinger, der 10 Scorepunkte sammeln konnte, landeten Dirk Kathan und Lorenz Rüf mit jeweils 9 Punkten auf Platz 3 der Scorepunktewertung. Am kommenden Wochenende gibt’s für die Vorarlberger, die mit diesem Heimsieg die Tabellenführung in der STB-Oberliga festigen konnten, den nächsten Auswärtswettkampf gegen den aktuellen Tabellenfünften, den TSV Lustnau I.


Samstag, 20. 2. | Auswärtswettkampf den TSV Lustnau I

Am vergangenen Samstag, den 20.2. ging’s für das Ligateam der VTS Vorarlberg zum zweiten Mal in dieser Saison zu einer Auswärtspartie: Mit dem aktuellen Tabellenfünften TSV Lustnau I schien ein von der Papierform durchaus schlagbarer Gegner auf unsere Mannschaft zu warten. Wie sich im Verlauf des Wettkampfs jedoch herausstellte, verkaufte sich Lustnau äußerst geschickt und war nur wenige Übungen vor Ende der Begegnung sogar noch in Führung! Doch der Reihe nach: Einmal mehr gelang den Vorarlbergern mit einem Einstand nach Maß am Startgerät eine deutliche Führung (11:1), womit die ersten beiden Gerätepunkte geholt werden konnten. Erfreuliches Detail am Rande: Mit 3 Scorepunkten schaffte Liganeuling Noah Mayer gleich bei seinem ersten Einsatz einen Einstand nach Maß! Am Seitpferd wurde es schon etwas enger; stand es nach 3 Duellen noch Unentschieden, fuhr Fabio Sereinig mit einer soliden Übung 5 wichtige Scorepunkte ein, womit sich Trainer Marco Baldauf über ein 10:5 am zweiten Gerät freuen konnte. An den Ringen sollte sich das Bild dann wandeln: Hier konnte einzig Roman Oberhauser mit der Tageshöchstnote von 15.60 Punkten weitere Scorepunkte für die VTS sammeln, die Gerätewertung ging jedoch mit 9:5 an die Gastgeber. Und nach der Pause kamen die Lustnauer quasi überfallsartig in den Wettkampf zurück, gewannen die Sprungwertung souverän mit 12:0 und lagen plötzlich mit 27:26 voran.

Und als es auch am Barren nach drei Übungen noch unentschieden stand, brauchte es einmal mehr Fabio Sereinig, der mit einer sehr starken Übung 5 Scorepunkte erturnte. So wurde nicht nur die Barrenwertung mit 9:4 für die VTS gewertet, zudem ging man zumindest mit einem knappen Vorsprung ans finale Gerät. Dort ließen Maximilian Tamegger, Remo Leitner und einmal mehr Fabio Sereinig, die am Reck jeweils 4 Scorepunkte für sich verbuchen konnten, nichts mehr anbrennen, womit das Endergebnis von 47:33 (bzw. 8:4 in Gerätepunkten) für die Gäste feststand. Topscorer der Begegnung war Fabio Sereinig mit 14 Punkten; hinter dem Lustnauer Sven van Ijsselmuiden (11 Punkte) schafften es diesmal Maximilian Tamegger und Remo Leitner mit jeweils 8 Punkten auf Platz 3 der Scorepunktewertung. Obwohl die VTS-Mannschaft somit bei drei Siegen nach drei Begegnungen hält, befindet sich unser Team aktuell „nur“ auf dem zweiten Tabellenplatz, hat der KTV Straubenhardt II bei der gleichen Anzahl an Tabellenpunkten doch zwei Gerätepunkte mehr vorzuweisen. So kommt es diesen Samstag ab 16.00 Uhr in der Turnhalle der SMS Hohenems-Markt zum Oberliga-Spitzenduell, wenn die VTS Vorarlberg Tabellenführer Straubenhardt empfängt. Dabei wird unsere Mannschaft eine Woche vor den österreichischen Mannschaftsmeisterschaften mehr oder weniger in Bestbesetzung antreten, um die Ligabegegnung als ideale Generalprobe für die bevorstehenden Titelkämpfe in Linz zu verwenden – und natürlich um die Tabellenführung wieder zurückzuerobern. Für eine spannende und v.a. hochklassige Partie ist jedenfalls gesorgt!


Samstag, 27. 2. | Heimwettkampf gegen den KTV Straubenhardt II

Am vergangenen Samstag, den 27.2. kam es in der Sportmittelschule Hohenems Markt zum „Gipfeltreffen“: Die Ligamannschaft der Vorarlberger Turnerschaft, bis dahin auf dem zweiten Tabellenplatz in der STB-Oberliga, hatte Tabellenführer KTV Straubenhardt II zu Gast. Demzufolge stellte Trainer Lubomir Matera die stärkste Mannschaft auf, die er zur Verfügung hatte (wobei er aufgrund eines durch Florian Braitsch im Training erlittenen Daumenbruchs zumindest ein wenig umstellen musste) – und diese präsentierte sich eine Woche vor den Österreichischen Mannschaftsstaatsmeisterschaften in Linz in Topform!

Gleich am Boden, traditionell eines der stärksten Geräte der Gastgeber, wurde ein 10:0 herausgeturnt, womit die ersten beiden Gerätepunkte eingefahren werden konnten. Hier feierte der für Florian Braitsch kurzfristig nachnominierte Christoph Höfle (mit Jahrgang 2004 der mit Abstand jüngste Turner im Team der VTS-Mannschaft) ein gelungenes Ligadebüt und holte im direkten Duell mit seinem Gegner zumindest ein Unentschieden heraus. Am Seitpferd glänzten Lorenz Rüf, Dirk Kathan und Alex Burtscher durchwegs mit Noten um bzw. über 15.00 Punkten und wurden mit jeweils 5 Scorepunkten belohnt. Damit gab’s auch am zweiten Gerät ein klares 15:4 für die Gastgeber. An den Ringen und am Sprung war die Begegnung dann deutlich ausgeglichener, am Ende stand jeweils ein durchaus leistungsgerechtes 5:5. Am Barren ging zunächst Straubenhardt in Führung; mit starken Vorstellungen von Maximilian Tamegger, Lorenz Rüf (Tageshöchstnote mit ausgezeichneten 15,85 Punkten!) und Fabio Sereinig gelang der VTS-Mannschaft ein letzten Endes ungefährdeter 10:4-Erfolg.

Am Reck ließ unser Team dann nichts mehr anbrennen, brachte die deutliche Führung mit einem 8:7 souverän ins Ziel und siegte mit 53:25 Scorepunkten bzw. 10:2 Gerätepunkten. Mit einer Gesamtpunkteanzahl von 337,20 Punkten wurde der bisherige Ligarekord übrigens um beinahe 5 Punkte überboten! Topscorer der Begegnung war Lorenz Rüf mit ausgezeichneten 17 Punkten, auf Platz landeten ex aequo Dirk Kathan und der Straubenhardter Silas Hittler mit jeweils 9 Zählern. Am kommenden Wochenende sind unsere Kaderturner gleich doppelt gefordert: Matthias Schwab, Roman Oberhauser, Dirk Kathan, David Kathan, Fabio Sereinig und Lorenz Rüf werden alles daran setzen, den Mannschaftsstaatsmeistertitel wieder ins Ländle zu holen; Maximilian Tamegger ist für Linz zusätzlich als Einzelturner gemeldet. Gleichzeitig bestreitet ein sehr junges Ligateam den Auswärtswettkampf beim Tabellendritten MTV Ludwigsburg.


Samstag, 5. 3. | Auswärtswettkampf gegen den MTV Ludwigsburg

Am 5. März wurde parallel zu den Österreichischen Mannschaftsstaatsmeisterschaften die nächste Ligabegegnung ausgetragen, zu der die VTS-Auswahl notgedrungen mit einem sehr jungen Team antreten musste. So ging man erstmals als Außenseiter in den Wettkampf gegen den Tabellendritten MTV Ludwigsburg I, konnte aber zumindest am Auftaktgerät Boden mit einem 8:3 die ersten Gerätepunkte einfahren. Am Seitpferd fehlte unseren Nachwuchsturnern noch die nötige Sicherheit, was sich in zahlreichen Unsicherheiten wie auch einigen Abstiegen vom Gerät zeigte. Einzig Routinier Alexander Burtscher überzeugte mit einer soliden Leistung, wofür er mit 5 Scorepunkten belohnt wurde. In Summe ging dieses Gerät jedoch mit 13:5 an die Gastgeber. An den Ringen kam das jüngste Quartett (allesamt Turner der Jahrgänge 2001 – 2003) des gesamten Wettkampfs zum Einsatz. Gegen die kraftvollen Übungen der Ludwigsburger waren unsere Jungs chancenlos, Roman Horner verbuchte zumindest den Ehrenpunkt bei der 14:1 Gerätewertung für Ludwigsburg.

Nach der Pause blieben unsere jungen Kaderturner trotz zum Teil gelungener Übungen leider punktelos. So war es Johannes Schwab (4 Punkte am Sprung, 5 Punkte am Reck) und Alexander Burtscher (4 Punkte am Barren) vorbehalten, die restlichen Scorepunkte für die VTS zu erturnen – im Endeffekt kam Ludwigsburg zu einem verdienten, wenn auch etwas zu deutlichen 62:27 Erfolg (bzw. 10:2 bei den Gerätepunkten).
In der Topscorer-Wertung landete Johannes Schwab mit 12 Punkten auf Platz 2, Alexander Burtscher konnte sich mit 9 Punkten auf Platz 4 einreihen.

Damit liegt die VTS-Auswahl mit 8 Tabellenpunkten punktegleich mit Tabellenführer KTV Straubenhardt II derzeit auf Platz 3, hat aber lediglich 3 Gerätepunkte Rückstand auf die Tabellenspitze.


Samstag, 12. 3. | Auswärtswettkampf gegen den TSV Süßen

Nachdem das VTS-Ligateam in der Vorwoche die erste Niederlage in der laufenden Saison hinnehmen musste, war diesmal gegen das Tabellenschlusslicht TSV Süßen Wiedergutmachung angesagt.

Und so eröffneten Roman Horner und Florian Schmidle denn auch den Wettkampf mit klaren Siegen am Boden mit jeweils 5 Scorepunkten; David Kathan steuerte zwei weitere Scorepunkte bei, womit das erste Gerät mit einem klaren 0:12 an die Gastmannschaft ging.

Am Seitpferd ging es in derselben Tonart weiter: Alle vier Vorarlberger Starter gewannen ihre Duelle zum Teil sehr deutlich, mit einem souveränen 0:14 wurden die nächsten beiden Gerätepunkte fixiert. An den Ringen wurde es dann das erste (und einzige) Mal etwas spannend: Mit einer starken Übung von Schlussturner Marius Brenner kam der TSV Süßen bis auf einen Punkt an das VTS-Ligateam heran, letzten Endes gingen aber auch die Gerätepunkte an den Ringen mit einem knappen 7:8 an unsere Mannschaft.
Nach diesem klaren Halbzeitstand von 7:34 war der Widerstand der Gastgeber gebrochen: So gelang den Süßener am Sprung (0:14), Barren (0:12) und Reck (0:10) nicht mal ein einziger Scorepunkt, womit das ungleiche Duell letzten Endes mit 7:70 in Scorepunkten (bzw. 0:12 in Gerätepunkten) ausging.
In der Topscorer-Wertung hatte diesmal Fabio Sereinig mit 13 Punkten die Nase vorne, hinter ihm klassierten sich Mannschaftsführer Alexander Burtscher, David Kathan und Roman Horner mit jeweils 10 Scorepunkten ex aequo auf Platz 2.

Damit liegt die VTS-Auswahl vor dem letzten Ligawettkampf mit nunmehr 10 Tabellenpunkten punktegleich mit Tabellenführer MTV Ludwigsburg auf Platz 2 und weist mit 50 Gerätepunkten lediglich einen Gerätepunkt weniger auf als der Spitzenreiter.

Der letzte Ligawettkampf wird am 2.4. in Hohenems gegen den Tabellenvierten TV Bünzwangen ausgetragen, bevor die Ligasaison 2016 mit dem Ligafinale in Ingelfingen/Hohenlohe ihren Abschluss findet.


* Samstag, 2. 4. | Heimwettkampf gegen den TV Bünzwangen (in Anschluss an den Zimmermann-Cup der Nachwuchsturner)
Am vergangenen Wochenende wurde im Anschluss an den Zimmermann-Cup der letzte Heimwettkampf der laufenden STB-Oberligasaison ausgetragen. Dabei wollte das VTS-Ligateam, welches einmal mehr mit einer sehr jungen Mannschaft - darunter auch zwei Debütanten - antrat, mit einem klaren Heimsieg den Sprung zurück an die Tabellenspitze schaffen und sich so eine gute Ausgangsposition für das abschließende Ligafinale Ende Monat sichern.
Am Boden gelang Debütant David Bickel mit einem Unentschieden gegen seinen deutschen Gegner zunächst ein Achtungserfolg; während sich im Anschluss Noah Mayer noch knapp geschlagen geben musste, holten Konstantin Schwärzler (1 Punkt) und Roman Oberhauser (4 Punkte) die ersten Zähler für das VTS-Team, womit aufgrund einer 5:2 Gerätewertung die ersten beiden Gerätepunkte an die Heimmannschaft vergeben wurden. Am Seitpferd lieferte unser Team die bislang wohl stärkste Leistung in der Ligasaison ab und deklassierte den TV Bünzwangen mit 19:0. Bünzwangen steckte dieses Ergebnis jedoch überraschend gut weg und konterte mit einem 12:0 Gerätesieg an den Ringen, sodass es mit einem 24:14 Zwischenstand in die Halbzeitpause ging.
In der zweiten Wettkampfhälfte gelang es der VTS-Ligamannschaft, mit einem 13:1 am Sprung, einem 17:0 am Barren sowie einem 12:0 am Reck die Führung kontinuierlich auszubauen, womit es am Ende zu einem klaren 66:15 Scorepunkteergebnis (bzw. 12:0 an Gerätepunkten) für das Heimteam kam. Hervorzuheben sind dabei die ausgezeichneten Leistungen von Fabio Sereinig (15,55 Punkte) und Lorenz Rüf (15,70 Punkte) am Barren sowie der gelungene Einstand von Debütant Tobias Herburger mit 2 Scorepunkten am Reck.
Topscorer an diesem Tag war Fabio Sereinig mit nicht weniger als 20 Scorepunkten vor Lorenz Rüf und Maximilian Tamegger mit jeweils 12 Scorepunkten.
Mit nunmehr 6 Siegen aus 7 Ligawettkämpfen liegt die VTS mit 12 Tabellenpunkten und 60 Gerätepunkten vor dem Ligafinale am 23.4. in Ingelfingen/Hohenlohe an der Tabellenspitze, dicht dahinter folgen der MTV Ludwigsburg I (12 Tabellenpunkte, 56 Gerätepunkte) sowie der KTV Straubenhardt II (12 Tabellenpunkte, 55 Gerätepunkte).


Samstag, 23. 4. | Ligafinale, Ausrichter KTV Hohenlohe, Ort: Ingelfingen
Das VTS-Ligateam hat es wieder geschafft: Nachdem es im Vorjahr „nur“ zu Platz 2 in der STB-Oberliga reichte, behielten die Ländle-Kaderturner diesmal die Nerven und holten sich mit gut 4 Punkten Vorsprung Platz 1 im Ligafinale und somit 7 wichtige Tabellenpunkte bzw. 36 Gerätepunkte. In der Endtabelle rangiert die VTS demzufolge mit 19 Punkten auf Platz 1, dicht gefolgt vom KTV Straubenhardt II, der sich mit einer sehr starken Leistung im Ligafinale noch am MTV Ludwigsburg I vorbeiturnen konnte und mit 18 Punkten Platz 2 belegt. Ausschlaggebend für den Sieg unserer Ligamannschaft war v.a. der klare Gerätesieg am Reck, dazu kamen ein weiterer Sieg am Boden sowie Platz 2 am Seitpferd, Sprung und Barren. Die stärksten Einzelleistungen zeigten im Ligafinale Dirk Kathan (15,65 Punkte am Boden), Florian Braitsch (15,45 Punkte am Reck) sowie David Kathan (15,10 Punkte am Boden).
Damit ist die VTS-Mannschaft an sich aufstiegsberechtigt in die dritte Deutsche Bundesliga, davor muss allerdings noch ein Antrag für die Aufnahme eines „ausländischen“ Vereins gestellt werden, der von den Bundesligavereinen zumindest mehrheitlich angenommen werden muss. Vor zwei Jahren war man mit diesem Antrag gescheitert; man darf gespannt sein, wie das Ergebnis diesmal ausfällt…