Liga-Team 2019

Eine Auswahl der Vorarlberger Turnerschaft beteiligt sich 2019 an der Schwäbischen Kunstturn-Liga.

Die Bilanz der letzten Jahre:
2015 Rang 2
2016 Rang 1
2017 Rang 1
2018 Rang 2 hinter dem KTV Straubenhardt II.

Insgesamt gab es in den acht Jahren der STB-Oberligazugehörigkeit sechs Titelgewinne und zwei Vizemeistertitel zu feiern. 

Landestrainer: Lubomir Matera 

Seite aktualisiert: 20. 03. 2019 | Berichte der Liga-Wettkämpfe: Thomas Bachmann

Tabellen der Oberliga auf der Homepage des Schwäbischen Turnerbundes

 

 

Sie turnten am 6. April für die VTS: Vorne links: Fabio Sereinig, Mateo Fraisl, Gino Vetter und Joel Jauk. Hinten: Coach Michael Fußengger (Vertretung von Lubomir Matera), Martin Höfle, Florian Schmidle, David Bickel und Roman Oberhauser.

Berichte, Wettkampftermine

 

Samstag, 9.2. | Auswärtswettkampf TG Wangen-Eisenharz II – VTS Vorarlberg

 STB-Oberligawettkampf TG Wangen-Eisenharz II – VTS Vorarlberg 9.2.2019 in Wangen

Zum Auftakt in die neue Oberligasaison stand Landestrainer Lubomir Matera eine sehr kleine Kadermannschaft zur Verfügung. Nachdem einige Turner zwischenzeitlich ihre Wettkampfkarriere beendet haben (Lorenz Rüf, Roman Horner, Steven Hutter, Tim & Ben Schneider, Max Kühne), manche verletzungsbedingt noch außer Gefecht sind (Roman Oberhauser, Noah Mayer, Konstantin Schwärzler) und mit Fabio Sereinig und Maximilian Tamegger zwei der besten Ligaturner der letzten Saison aufgrund ihrer eben erst absolvierten Bundesheer-Grundausbildung noch einen Trainingsrückstand aufweisen, fuhr die VTS mit gerade mal sieben Turnern (Florian Schmidle, Elias Mayer, Martin Höfle, David Bickel, Joel Jauk, Mateo Fraisl, Gino Vetter) zum Aufsteiger nach Wangen.

Der Auftakt sollte dann aber absolut nach Maß gelingen: Gleich am Startgerät konnten Joel (vier Scorepunkte) und Elias (fünf Scorepunkte - seine 14,65 Punkte waren übrigens die Tageshöchstnote an diesem Tag!) ihre beiden Duelle klar für sich entscheiden. Zudem überzeugte auch Liganeuling Mateo mit einem souveränen Sieg in seinem Duell, wofür es vier weitere Scorepunkte gab. So ging der Boden mit 13:4 an die VTS.

Am Seitpferd konterte Wangen: Die ersten beiden Duelle waren eine klare Angelegenheit für den Gastgeber, im dritten Duell gelang Mateo zumindest ein Unentschieden und im vierten Aufeinandertreffen konnte sich Joel die nächsten vier Scorepunkte sichern. Damit ging die zweite Gerätewertung jedoch mit 9:4 an Wangen. Ab den Ringen entwickelte sich der Wettkampf zu einer einseitigen Angelegenheit zugunsten des VTS-Teams: Martin und Joel holten je vier Scorepunkte, Gino steuerte zwei weitere Scorepunkte bei und so ging das Duell mit 10:0 an unser Ligateam. Am Sprung waren David (vier Scorepunkte) und Florian (fünf Scorepunkte) für den 9:6 Geräteerfolg verantwortlich, am Barren konnten Gino und Joel (je vier Scorepunkte) sowie David (zwei Scorepunkte) ihre Duelle für sich entscheiden und einen weiteren Gerätesieg erzielen. Und auch am Reck ließen Florian, Gino und David nichts anbrennen und holten klare Punktesiege. So stand es am Ende 25:59 aus Sicht des Gastgebers bzw. 2:10 nach Gerätepunkten. 

 

Samstag, 16.2. | Heimwettkampf VTS Vorarlberg – WKG TurnTeam Staufen I

STB-Oberligawettkampf VTS Vorarlberg – WKG TurnTeam Staufen I am 16.2.2019 in Hohenems

„Never change a winning team!“ So lautete wohl die Devise von Landestrainer Lubomir Matera beim Heimdebüt seines Ligateams in der Oberligasaison 2019. So nominierte er mit Florian Schmidle, Martin Höfle, Elias Mayer, David Bickel, Joel Jauk, Mateo Fraisl und Gino Vetter exakt dieselben sieben Turner, die am 9.2. beim Auswärtswettkampf in Wangen für einen erfolgreichen Auftakt der Vorarlberger Auswahl gesorgt hatten.

Und am Boden ging es denn auch gleich standesgemäß los: Musste sich Mateo im ersten Duell noch knapp geschlagen geben, so sorgten Florian (3 Scorepunkte), Gino (4 Scorepunkte) und Elias (5 Scorepunkte) im Anschluss für klare Verhältnisse und einen 12:2 Auftaktsieg am Boden. In derselben Tonart ging es am Seitpferd weiter, drei von vier Duellen konnten seitens der Gastgeber gewonnen werden und so gab es auch hier ein 12:2 für die VTS.

An den Ringen gelang es Elias zunächst, seinen Gegner punktemäßig auf Distanz zu halten. Die weiteren drei Duelle gingen jedoch allesamt an die Gäste, die damit bis zur Halbzeit zumindest auf 26:14 herankamen. In der zweiten Wettkampfhälfte ließ die VTS-Auswahl nichts mehr anbrennen: Der Sprung wurde mit 9:4 gewonnen, am Barren gab’s ein 13:3 und am Reck gab’s mit einem 11:2 ebenfalls zwei Gerätepunkte für das Ländle-Team.

So stand es am Ende 59:23 nach Scorepunkten bzw. 10:2 nach Gerätepunkten. Die Bilanz von Luboš fiel dementsprechend positiv aus: Wenn auch noch nicht alle Übungen wunschgemäß verlaufen sind, so gab’s im Vergleich zur Vorwoche doch eine deutliche Leistungssteigerung um mehr als sieben Punkte. Zudem steht die VTS nach zwei Wettkämpfen mit vier Tabellenpunkten und 18 Gerätepunkten erstmals an der Tabellenspitze der STB-Oberliga!

 

Topscorer der Begegnung war diesmal Gino mit starken 19 Punkten, auf Platz zwei folgte Elias mit 15 Punkten, Platz 3 ging mit 13 Punkten an den Staufener Marius Brenner. 

 

Samstag, 23.2. | Heimwettkampf VTS Vorarlberg – TV Wetzgau II

Beim zweiten Heimwettkampf der Saison konnte Landestrainer Lubomir Matera beinahe aus dem Vollen schöpfen. Zusätzlich zu den erfolgreich in die Saison gestarteten Ligaturnern Florian Schmidle, Elias Mayer, Martin Höfle, David Bickel, Mateo Fraisl und Gino Vetter kamen Fabio Sereinig und Maximilian Tamegger nach Absolvierung des Bundesheer-Grundwehrdienstes zu ihren ersten Ligaeinsätzen. So ging das VTS-Ligateam als klarer Favorit in die Begegnung, die denn auch sehr einseitig verlaufen sollte.

Gleich zum Auftakt am Boden konnten Mateo, Gino, Elias und Florian ihre Duelle zum Teil sehr deutlich für sich entscheiden und sorgten mit einem 13:0 für die ersten beiden Gerätepunkte. Am Seitpferd ging es in derselben Tonart weiter: David und Martin (jeweils 5 Scorepunkte) sowie Mateo (4 Scorepunkte) setzten sich klar durch und erturnten mit einem 14:1 die nächsten zwei Gerätepunkte. An den Ringen sollte es dann das erste (und wie sich später herausstellen sollte, auch das einzige) Erfolgserlebnis für die Wetzgauer geben: Mit drei Siegen in vier Duellen gelang ihnen ein 8:5, was mit zwei Gerätepunkten belohnt wurde.
Nach der Halbzeit verlief der Wettkampf sozusagen auf einer schiefen Ebene: Aus zwölf Duellen gingen die VTS-Turner nicht weniger als elf Mal als Sieger hervor. So gab’s am Sprung ein 18:0, am Barren ein 15:0 und am Reck ein 13:1.

 

Mit 78:10 nach Scorepunkten bzw. einem 10:2 nach Gerätepunkten gab’s den bislang höchsten Sieg in der laufenden Ligasaison. Zudem stellte die VTS-Mannschaft die Top 3 in der Topscorer-Wertung: Hier gewann David mit 18 Punkten klar vor Mateo und Elias (jeweils 12 Punkte).

 

Samstag, 9.3. | WKG KTT Heilbronn – VTS Vorarlberg

 Dieser Wettkampf wird wohl als einer der spannendsten in die VTS-Ligageschichte eingehen. Mehrere Führungswechsel, eine denkbar knappe Niederlage für unser Liga-Team in der Besetzung Fabio Sereinig, Maximilian Tamegger, Florian Schmidle, Martin Höfle, David Bickel, Joel Jauk, Mateo Fraisl und Gino Vetter mit gerade mal einem Scorepunkt Unterschied – und das, obwohl am Ende des Tages der beste Wettkampf der laufenden Saison zu Buche stand und Heilbronn punktemäßig sogar knapp, aber doch geschlagen werden konnte (311,40 vs. 311,45 Punkte).

 

Zum Wettkampfverlauf: Nachdem am Boden einzig Gino punkten konnte, ging das erste Gerät mit 7:3 an Heilbronn. Am Seitpferd wendete sich das Blatt aufgrund der Siege von Martin und Gino in ihren Duellen, sodass die zweite Gerätewertung mit 9:4 ans VTS-Team ging. An den Ringen sah es nach zwei Erfolgen von Martin und Joel zunächst nach dem nächsten Gerätesieg für die Gäste aus. Heilbronn kämpfte sich aber zurück und gewann dieses Duell noch knapp mit 8:7, sodass es mit 19:19 in die Halbzeitpause ging. Am Sprung (7:4) und Barren (8:3) behielt Heilbronn die Oberhand, womit die Aufholjagd unseres Teams am Reck leider zu spät kam. Gino, Maximilian und Florian konnten zwar jeweils Scorepunkte erturnen, der 10:3 Sieg sollte aber nur noch für zwei weitere Gerätepunkte reichen. So hieß es am Ende 37:36 für Heilbronn bzw. 8:4 nach Gerätepunkten und wenn auch Gino mit 15 Punkten Topscorer des Tages werden sollte und Martin in dieser Wertung Platz drei belegte, war dies dennoch nur ein kleines Trostpflaster für einen durchaus möglichen, aber aufgrund einiger unnötiger Fehler verschenkten Sieg.

Nach vier Wettkämpfen liegt unser Team derzeit mit 6 Tabellenpunkten und 32 Gerätepunkten auf Platz 2.

 

Samstag, 23.3. | Heimwettkampf VTS Vorarlberg – VfL Kirchheim II

 

Beim dritten Heimwettkampf der Saison musste Landestrainer Lubomir Matera zwar auf Elias Mayer verzichten, der in Innsbruck beim Hans Peter Demetz-Memorial seine erste EYOF-Qualifikation bestreiten sollte, wie er auch Fabio Sereinig und Maximilian Tamegger eine Ligapause gönnte. So setzte sich das Ligateam diesmal aus Roman Oberhauser, Florian Schmidle, Martin Höfle, David Bickel, Joel Jauk, Gino Vetter und Mateo Fraisl zusammen, das aufgrund der Tabellensituation als klarer Favorit ins Rennen ging.

Am Boden gab’s für Joel, David und Florian einen Auftakt nach Maß: Für ihre sehr gelungenen Übungen wurden sie jeweils mit Noten über 14 Punkte belohnt, womit sie ihre Duelle teils deutlich für sich entscheiden konnten. So ging die erste Gerätewertung mit 8:2 an das VTS-Ligateam. Am Seitpferd sah es dagegen lange Zeit nach einem Erfolg für die Gäste aus, lagen sie nach drei Duellen doch bereits mit 8:0 in Front. Dann aber gelang Gino das Kunststück, sein Duell mit mehr als 6 (!) Punkten Vorsprung zu gewinnen, womit er das Maximum von zehn Scorepunkten erturnte – und so holte sich unsere Mannschaft die nächste Gerätewertung. Ein ähnlicher Verlauf war an den Ringen zu verzeichnen: Nach zwei Duellen lag Kirchheim bereits mit sieben Scorepunkten in Führung. Darauf zeigte Roman in seinem Ligadebüt 2019 eine ausgezeichnete Übung, die mit der Tageshöchstnote von 15,75 Punkten – und fünf Scorepunkten - belohnt wurde. Und nachdem im Anschluss auch Florian seine Übung sicher durchbrachte, ging auch die Ringewertung mit 9:7 an den Gastgeber. Nach der Halbzeitpause fand das VTS-Ligateam perfekt in den Wettkampf zurück und holte sich die Gerätewertungen am Sprung (10:0) und Barren (9:0) in souveräner Manier. Dafür nutzten die Kirchheimer am Abschlussgerät Reck kleinere Unsicherheiten unserer Turner aus und holten sich aufgrund eines 6:6 an Scorepunkten zumindest noch einen Gerätepunkt  - sozusagen der Ehrentreffer.

Am Ende stand es 52:23 bzw. 11:1 nach Gerätepunkten, wobei sich unsere Ligamannschaft mit 314,60 Punkten über das bislang beste Punkteergebnis der laufenden Saison freuen durfte. Zudem gab’s in der Scorepunktewertung die Ränge eins bis drei durch Gino (17 Punkte) vor Joel und Florian (jeweils 13 Punkte).

 

 

Sonntag, 31.3. | WTG Heckengäu I – VTS Vorarlberg

Beim Spitzenduell gegen den Tabellenführer nominierte Mannschaftsführer Lubomir Matera mit Roman Oberhauser, Fabio Sereinig, Maximilian Tamegger, Florian Schmidle, Martin Höfle, David Bickel, Joel Jauk, Gino Vetter und Mateo Fraisl sozusagen seine „Einsergarnitur“ – einzig Elias Mayer wurde nach seinem erfolgreichen Auftritt beim Hans Peter Demetz-Memorial geschont.

Und wie sich herausstellen sollte, entwickelte sich der Wettkampf zu einem hochklassigen Duell, das laut Aussage der Gäste sogar „zweites Bundesliganiveau“ haben sollte, blieben doch beide Teams über der 310-Punkte-Marke.

Doch der Reihe nach: Am Boden konnten Florian und Gino ihre Auftaktduelle gewinnen, wodurch die erste Gerätewertung mit 8:5 an unser Team ging. Auch am Seitpferd hatte unsere Mannschaft die Nase vorn – allerdings fiel der Sieg mit 8:7 Gerätepunkten doch sehr knapp aus. An den Ringen nutzte auch eine hervorragende Übung von Roman (seine 15,70 Punkte waren erneut die Tageshöchstnote) nichts – nachdem die weiteren drei Duelle verloren wurden, holte sich Heckengäu mit 6:5 die ersten Gerätepunkte.

Nach der Pause schien es zunächst auf eine Vorentscheidung zugunsten der VTS hinauszulaufen. Aufgrund des 8:5-Gerätesiegs lag man in der Zwischenwertung bereits mit sechs Punkten Vorsprung in Front. Nachdem Gino, Joel & Co am Barren aber plötzlich Unsicherheiten zeigten und die Gerätewertung mit 3:8 verloren wurde, schmolz der Vorsprung auf einen einzigen Punkt zusammen. Und als dann das erste Reckduell mit vier Scorepunkten für die Gäste ausging, lag plötzlich Heckengäu wieder voran. Maximilian und Gino gelang es im Anschluss jedoch, Nerven zu bewahren und ihre Duelle für sich zu entscheiden. So konnte sich Fabio auch eine knappe Niederlage im finalen Duell leisten, womit der Wettkampf mit 37:36 bzw. 7:5 Gerätepunkten zugunsten des VTS-Teams ausgehen sollte. Wie eng die Entscheidung tatsächlich war, zeigt ein Blick auf die Gesamtpunkte: Hier hatte Heckengäu mit 312,50 Punkten gegenüber 311,45 Punkten für die VTS sogar die Nase vorn!

In der Scorepunktewertung lag der Heckengäuer Niccolò Spieß mit elf Punkten voran, dahinter folgten gleich drei Turner mit jeweils sieben Punkten: Florian und Fabio für die VTS und Philipp Lutz für Heckengäu. Und nach diesem Sieg steht die VTS wieder an der Tabellenspitze der STB-Oberliga!

 

 

Samstag, 6.4. | Heimwettkampf VTS Vorarlberg – TSV Wernau I

 

Im letzten Heimwettkampf der laufenden Saison ging es für Mannschaftsführer Michael Fussenegger, der für den erkrankten Lubomir Matera einsprang, darum, die Tabellenführung zu verteidigen und möglichst keine Gerätepunkte abzugeben. Das Team, das diese Vorgabe erfüllen sollte, setzte sich diesmal aus Roman Oberhauser, Fabio Sereinig, Florian Schmidle, Martin Höfle, David Bickel, Joel Jauk, Gino Vetter und Mateo Fraisl zusammen.

Am Boden ging Wernau zwar aufgrund eines Sieges im ersten Duell noch mit 2:0 in Führung. Danach verlief der Wettkampf jedoch auf einer schiefen Ebene zugunsten der VTS-Mannschaft. So gewannen David, Gino und Florian ihre Duelle teils sehr deutlich; am Ende gab’s mit einem 13:2 die ersten beiden Gerätepunkte für unsere Jungs. Am Seitpferd sollte sich der Verlauf des Startgeräts wiederholen: Erneut wurde das erste Duell verloren, während die nächsten drei Duelle – teils deutlich - zugunsten von Martin, Joel und Fabio (für seine sehr saubere Übung gab’s hervorragende 15,20 Punkte) endeten. So war auch das Seitpferd mit 15:5 eine klare Angelegenheit für das Heim-Team.  Und auch an den Ringen ging’s im selben Schema weiter: Auf eine Niederlage folgten drei Siege von Joel, Martin und Roman. Mit 12:3 gab’s die nächsten beiden Gerätepunkte, womit es mit 40:10 in die Halbzeitpause ging. In der zweiten Wettkampfhälfte war Wernau absolut chancenlos: Der Sprung wurde mit 17:0 gewonnen, am Barren gab’s ein 13:2 und auch das Reck ging mit 17:0 an den Gastgeber.

So stand es am Ende 87:12 bzw. 12:0 an Gerätepunkten. Zudem durfte sich Michi über einen neuen Punkterekord (317,25 Punkte) seines Teams in der laufenden Saison freuen, womit die Tabellenführung souverän verteidigt werden konnte. In der Scorepunktewertung lag einmal mehr Gino (mit 19 Punkten) voran, dahinter folgten Florian (13 Punkte) sowie Joel und David (jeweils 12 Punkte).

Vor dem Ligafinale am 27.4. in Ludwigsburg darf sich das VTS-Team zudem über etliche Spitzenplatzierungen in den Liga-Ranglisten freuen: Gino liegt mit ausgezeichneten 95 Punkten ex aequo mit Philipp Lutz vom WTG Heckengäu I an der Spitze der Topscorer, zudem ist er am Boden, Barren (jeweils 4.) sowie Reck (als 6.) unter den Top Ten zu finden. Roman führt die Rangliste an den Ringen an, Florian ist die Nr. 1 am Sprung. Fabio liegt am Seitpferd und am Reck auf Platz drei, am Boden belegt er Platz fünf. Elias kann auf Ranglistenposition drei am Boden und acht an den Ringen verweisen, während Maximilian am Sprung und Reck auf Platz acht bzw. neun liegt. Die Liste der VTS-Top Ten-Ergebnisse wird durch David (Platz neun am Boden) und Joel (Platz zehn am Barren) komplettiert.

 

 

 

Samstag, 27.4. | Ligafinale in Ludwigsburg