Literatur der VTS


Das Turngeschehen in Vorarlberg
wurde in diversen Publikationen dokumentiert.

Neben der angeführten Auswahl veröffentlicht die Vorarlberger Turnerschaft auch seit 1965 die Verbandszeitschrift VTS info. Die VTS info-Ausgaben seit Dezember 2004 stehen als Download zur Verfügung. Von einigen der vorgestellten Bücher sind noch Restexemplare vorhanden. Bei Interesse bitte im VTS-Büro anfragen.

Gym for Life Challenge

Doris Rinke: Meet the Challenge! Dokumentation der 1. Gym for Life World Challenge 15. bis 19. Juli 2009 in Dornbirn. Hrsg.: GFL Sportmanagement gemeinnützige GmbH. Hecht Verlag, Hard 2009

Auf 80 mit zahlreichen Bildern illustrierten Seiten dokumentiert Autorin Doris Rinke die Gym for Life World Challenge, eine völlig neue Turnveranstaltung, die 2009 im Dornbirner Messegelände über die Bühne ging. Dabei zeigten Gruppen aus aller Welt kreative Turn-Shows, die von einer Jury ausgezeichnet wurden. Die VTS war sowohl in der Organisation als auch in den Bewerben stark vertreten: Acht Vereine stellten sich in Halle 2 vor, 17 Vereine beteiligten sich an der Eröffnung und die TS Schlins (Gold), TS Wolfurt (Silber) und TS Höchst (Bronze) erhielten Auszeichnungen.

Die Weltgymnaestrada 2007

Doris Rinke: come together. be one. Dokumentation der 13. Weltgymnaestrada 2007 in Dornbirn. Vorarlberg. Österreich. Hrsg.: WG 2007 gemeinnützige GmbH. Buchdruckerei Lustenau, 2007

Vorarlberg war ein perfekter Gastgeber für 22.000 Turnerinnen und Turner aus aller Welt. Die größte je in Vorarlberg durchgeführte Sportveranstaltung wird in dieser 135-seitigen Dokumentation mit zahlreichen Bildern dokumentiert. Die Themen: Menschen und Organisation, Veranstaltungen, Außenbühnen, Dienstleistungen, Administration, Kommunikation, Nationendörfer, Vorarlberg bewegt ... die Welt.

Anlauf Salto Zimmermann

Doris Rinke: Anlauf | Salto | Zimmermann. Die beispiellose Karriere des österreichischen Turners. Hecht Verlag: Hard 2005

Wie entsteht einer der schwierigsten Sprünge der Welt? Welche Entbehrungen, Höhen und Tiefen begleiten einen Spitzenturner in seiner Karriere? Wie steht es mit dem Thema Turnen in den Massenmedien? Und wie kompliziert ist der Weg nach Olympia?
Diese und andere Themen finden sich in der Turn-Biographie des Vorarlberger Kunstturners Thomas Zimmermann, 38-facher Staatsmeister im Kunstturnen und Weltrekordhalter bei WM-Teilnahmen.

Das 128-seitige Buch vermittelt parallel zum Aufstieg von Thomas Zimmermann an die Weltspitze auch einen interessanten Einblick in die Entwicklung des Spitzen-Kunstturnens in Vorarlberg in den 80-er und 90-er Jahren.

50 Jahre Vorarlberger Turnerschaft

Otto Gratt und andere: 50 Jahre Vorarlberger Turnerschaft. Herausgegeben von der VTS. Hecht-Verlag: 1996

Im Jahr 1996 feierte die VTS ihren 50-jährigen Bestand. Anlässlich dieses Jubiläums veröffentlichten sieben Autoren eine 110-seitige Jubiläumsschrift. Das Dokument beinhaltet sorgfältig recherchierte Statistiken mit den Erfolgen der Turnerinnen, Gymnastinnen und Turner von 1946 bis 1996. Themen sind die Gründerzeit nach dem 2. Weltkrieg, erste Kaderbildungen in der Landessportchule, ausbleibende Erfolge in den 70-er Jahren und die Positionierung der VTS an Österreichs Spitze seit den 80-er Jahren. Außerdem finden sich Inhalte zu internationalen Spitzenveranstaltungen im Land (Kunstturntage, Medico-Cup), dem Breitensport in der VTS und den Sektionen Leichtathletik, Fechten und Faustball.

Turnbewegung 1847 bis 1938

Wolfgang Weber: Von Jahn zu Hitler. Politik- und Organisationsgeschichte des Deutschen Turnens in Vorarlberg 1847 bis 1938. Forschungen zur Geschichte Vorarlbergs 1. Herausgegeben vom Vorarlberger Landesarchiv. Universitätsverlag Konstanz 1995.

Die 1946 gegründete Vorarlberger Turnerschaft legt großen Wert auf ihre auch in den Statuten verankerte unpolitische Ausrichtung und weist in ihrer über 60-jährigen Geschichte keine Nähe zu politischen oder weltanschaulichen Grundsätzen auf.

Vor der Gründung der VTS war die Turnbewegung in Vorarlberg so wie die gesamte Gesellschaft der Zwischenkriegszeit von politischer Radikalität beeinflusst. Etwa die Hälfte der Turner war in christlichen Turnerbünden organisiert, die andere Hälfte betrieb "deutschnationales" Turnen. Der Historiker Dr. Wolfgang Weber beleuchtet in diesem Buch die Wechselbeziehungen zwischen Turnen und Politik.

Interessant sind auch Inhalte zu den Wurzeln des Turnsports in der Mitte des 19. Jahrhunderts. 1847 stellte der Bregenzer Bürgersohn Robert Kurer in seinem Garten ein Reck, einen Barren und eine Strickschaukel auf. Bald trafen sich rund 20 junge Männer im Garten, um die "edle" Turnerei zu pflegen ... Dies war der Beginn des Turnsports in Vorarlberg.

Die Journalistin Doris Rinke (1947 bis 2016) war Autorin mehrerer Bücher der VTS und redaktionelle Mitarbeiterin der VTS info. Bei den Großveranstaltungen Gymnaestrada und Gym for Life Challenge leitete sie die Abteilung der Öffentlichkeitsarbeit. Mit fachlich fundierten Informationen und einer professionellen Moderation sorgte die ausgebildete Radiosprecherin bei zahlreichen Wettkämpfen der VTS für attraktive Veranstaltungen.